Alle Kategorien
Suche

Faustformeln zur Berechnung von Drehzahlen beim Bohren

Faustformeln zur Berechnung von Drehzahlen beim Bohren 1:58
Video von Lars Schmidt1:58

DIe richtige Drehzahlen sind beim Bohren wichtig. Auf der einen Seite werden Ihre Bohrer eine deutlich längere Lebenszeit haben und zum anderen werden auch die Oberflächen Ihrer Bohrungen sauberer. Anhand von bestimmten Faustformeln und Diagrammen kann die Berechnung schnell und einfach erfolgen.

Die richtigen Drehzahlen ergeben sich aus Art des Werkstoffes, den Sie bohren wollen und den Werkstoff Ihres Bohrers. Daraus ergibt sich dann die Schnittgeschwindigkeit, mit der Sie dann die Drehzahlen berechnen können.

Die Berechnung der Drehzahlen anhand von Faustformeln

Die meisten Bohrer, die Sie heutzutage im Handel erwerben können, sind aus HSS-Stahl (auch Schnellarbeitsstahl) genannt. Wenn Sie mit diesen Bohrern arbeiten, können Sie mit folgenden Faustformeln die Drehzahl bestimmen.

  • Wenn Sie (Bau-)stahl bohren wollen, teilen Sie 7000 durch den Bohrerdurchmesser, so erhalten Sie in etwa die richtigen Drehzahlen.
  • Bei Edelstahl sollten Sie 3500 durch den Bohrerdurchmesser für die erforderlichen Drehzahlen teilen.
  • Sie können gut an der Spanbildung sehen, ob die Drehzahlen richtig gewählt sind. Der Span soll wie ein Korkenzieher aussehen. Dies gilt aber nur für Stahl, bei Gusseisen z. B. werden Sie einen anderen Span bekommen.
  • Bei Holz oder Weichmetallen, wie Aluminium, können Sie etwas mehr, als die doppelten Drehzahlen verwenden, die Sie für Stahl berechnet haben.
  • Bei Hartmetallbohrern können Sie die 5-fache Drehzahl verwenden.

Um ein sauberes Bohrbild zu erhalten und eine schonende Nutzung Ihrer Bohrer zu gewährleisten, müssen Sie während des Bohrens ausreichend kühlen.

Weitere Möglichkeiten um die Drehzahlen beim Bohren zu bestimmen

Neben den Faustformeln können Sie die Drehzahlen auch mit anderen Methoden bestimmen.

  • Sie können die Drehzahlen anhand von Tabellen und Diagrammen ermitteln. Bei den Diagrammen benötigen Sie die entsprechende Schnittgeschwindigkeit für Ihren Werkstoff und Werkzeuge, die Sie in Schnittgeschwindigkeitstabellen, oder auf der Verpackung Ihrer Bohrer finden werden. Beim HSS-Bohrer wird eine Schnittgeschwindigkeit von 25 m/min beim Bohren von Metall empfohlen.
  • Wenn Sie die Drehzahlen exakt berechnen wollen, können Sie die physikalische Formel dafür verwenden. Die Formel lautet Schnittgeschwindigkeit x 1000 geteilt durch Bohrerdurchmesser x 3,14. In Variablen  n= Vc * 10000 / ( n * π ).

Wenn Sie sich an diese Faustformeln und einfachen Regeln beim Bohren halten, werden Sie ein gutes Ergebnis erhalten und lange Freude an Ihren Bohrern haben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos