Die passende DirectX-Version - so arbeitet Windows 7

DirectX ist eine Sammlung von Programmbibliotheken, die ursprünglich von Microsoft eingeführt wurden, um Entwicklern Funktionalitäten im Multimediabereich anzubieten. Durch DirectX wird es für Software möglich, direkt auf die Hardware zuzugreifen. DirectX 10 funktioniert nur mit dem Betriebssystem Windows Vista. Mit dem neuen DirectX in der Version 11 sollen allerdings die für DirectX 10 optimierten Grafikkarten nutzbar sein. Microsoft hat seine Windows-7-Rechner mit der aktuellen DirectX-Version ausgestattet: DirectX 11. Version 11 gilt als abwärts kompatibel, beinhaltet also auch die Vorgängerversionen von DirectX.

So können Sie DirectX manuell deinstallieren

Um DirectX manuell zu deinstallieren, müssen Sie relativ tief in die Eingeweide von Windows eingreifen. Seien Sie also gründlich und vorsichtig, damit Sie nichts falsch machen, und unter Umständen Ihren Computer beschädigen. Denken Sie außerdem daran, eine Sicherheitskopie von allen wichtigen Dateien zu erstellen, falls doch etwas schiefgehen sollte.

  1. Rufen Sie als erstes das Programm “Regedit“ auf, indem Sie die Windows-Suche öffnen und "regedit" eingeben.

  2. Klicken Sie auf das angezeigte Ergebnis mit der rechten Maustaste und dann mit links auf  "Als Administrator ausführen".

  3. Bestätigen Sie die Dialogmeldung mit "Ja" und warten Sie bis sich das Programm geöffnet hat.

  4. Nun löschen Sie die Einträge HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Direct3D, HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ DirectDraw, HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ DirectPlay und HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ DirectX.

  5. Als nächstes müssen Sie noch einige Dateien aus Ihrem Windows-Ordner löschen: Gehen Sie auf das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist und klicken Sie auf den Ordner "Windows", dann "System32" und löschen Sie folgende Dateien: ddhelp.exe, ddraw*.*, dsound *.*, dinput*.*, d3d*.*, dplayx.dll, dpmodemx.dll, dpwsockx.dll, directx.cpl, vjoyd.vxd, joy.cpl, dplaysvr.exe, dpwsock.dll, dpserial.dll und dplay.dll.

Falls Sie den Ordner nicht finden können, stellen Sie sicher, dass unter den Ordneroptionen, die Sie wiederum in der Windows-Suche finden können, eingestellt ist, dass System-Ordner angezeigt werden. Möglicherweise sind bei Ihnen nicht alle Dateien vorhanden. Das ist aber kein Problem und je nach installierter Software unterschiedlich. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie alle Dateien gelöscht haben. Nun haben Sie DirectX manuell deinstalliert