Alle Kategorien
Suche

Outlook vollständig deinstallieren

Outlook vollständig deinstallieren 2:54
Video von Bruno Franke2:54

Outlook ist ein E-Mail-Verwaltungsprogramm von Microsoft. Wenn Sie dieses nicht nutzen wollen, können Sie Outlook vollständig deinstallieren.

Outlook deinstallieren

In dieser Anleitung wird erklärt, wie Sie MS Outlook 2010 unter Windows 7 entfernen. Bei anderen Office- bzw. Windows-Versionen unterscheidet sich die Herangehensweise nur geringfügig.

  1. Öffnen Sie zunächst das Startmenü und klicken Sie auf "Systemsteuerung". Unter "Programme und Funktionen" können Sie Outlook dann deinstallieren. Wählen Sie "Microsoft Office" in der Liste an und klicken Sie auf "Ändern".
  2. Nun startet der Deinstallationsmanager von MS Office. Wählen Sie hier "Features hinzufügen oder entfernen", und klicken Sie auf "Weiter".D
  3. Daraufhin sehen Sie eine Auflistung der Office Komponenten. Sie haben jetzt die Möglichkeit auf den Punkt MS Outlook zu klicken und die Option "Nicht verfügbar" zu wählen. Bestätigen Sie dies mit "Weiter" und das Programm Outlook wird von Ihrem PC entfernt.
  4. Ggf. werden Sie während der Deinstallation aufgefordert die Installations-CD von MS Office einzulegen. Halten Sie diese also bereit. 

Hierbei werden allerdings nicht alle Daten gelöscht, so dass diese bei einer Neuinstallation von Outlook noch vorhanden sind. Es ist somit notwendig, dass Sie die verbliebenen Outlookdateien manuell entfernen, um Outlook vollständig zu deinstallieren.

Verbliebene Daten vollständig löschen

Die nicht deinstallierten Daten befinden sich an mehreren verschiedenen Orten Ihres Betriebssystems. Wie Sie diese aufspüren und entfernen können, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

  1. Öffnen Sie dazu ein neues Explorer-Fenster, indem Sie z. B. ins Startmenü gehen und auf "Computer" klicken.
  2. Geben Sie in die Adresszeile "%appdata%" ein und bestätigen Sie dies mit der Enter-Taste. In der sich nun öffnenden Liste finden Sie den Ordner "Microsoft". Darin enthalten ist ein Ordner "Outlook".
  3. Diesen Ordner müssen Sie mit allen den enthaltenen Dateien manuell entfernen. Tätigen Sie einen Rechtsklick auf diesen Ordner, und wählen Sie "Löschen" aus. Bestätigen Sie den Vorgang mit "Ja".
  4. Als Nächstes geben Sie in die Adresszeile "%localappdata%" ein. Unter dieser Adresse finden Sie ebenfalls einen Ordner "Microsoft" und darin wiederum "Outlook". Löschen Sie auch diesen Ordner.
  5. Unter Umständen wird auch in Ihrem jeweiligen Benutzerordner ein Outlook-Verzeichnis angelegt. Gehen Sie dazu im Windows-Explorer in der linken Seitenleiste auf "Dokumente". Hier finden Sie dann den Ordner "Outlook-Dateien", auch diesen müssen Sie löschen.
  6. Zu guter Letzt öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü und gehen zu "Benutzerkonten und Jugendschutz". Klicken Sie dort auf "E-Mail". Es öffnet sich ein kleines Fenster, in welchem Sie drei verschiedene Optionen sehen. Überprüfen Sie jede davon, ob irgendwelche Restdateien von Outlook vorhanden sind. Diese können Sie dann jeweils anwählen und entfernen.
  7. Wenn Sie alle Schritte befolgt haben, sollte Outlook nun vollständig deinstalliert sein. 

Alternativ können Sie Outlook vollständig deinstallieren, indem Sie die Installations-CD von Microsoft Office nutzen. Beim Einlegen in den Rechner wird anschließend angezeigt, welche Programme bereits installiert sind. Wählen Sie dabei Outlook ab, und folgen Sie den weiteren Schritten. Nach Beendigung sollten Sie ebenfalls die manuelle Entfernung der verbliebenen Dateien vornehmen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos