Sicherheitslücke in der Kernel32.dll-Systemdatei

Vor allem wenn Sie noch Windows XP nutzen sollten, können Sie bei manchen Installationen die Fehlermeldung erhalten, dass die Funktion "DecodePointer" in Ihrer Kernel32.dll nicht gefunden wurde.

  • Diese Funktion wird unter Windows genutzt, um Exploits zuverhindern.
  • Die Bezeichnung "Exploits" leitet sich vom englischen Verb "to exploit" ab und bedeutet so viel wie "ausbeuten" oder "ausnutzen".
  • Unter Exploits versteht man deshalb in der Computertechnik, das Ausnutzen von Sicherheitslücken in bestimmten Programmen oder gar in Betriebssystemen.
  • So konnte zum Beispiel der berühmte "Sasser"-Wurm 2004 aufgrund einer Sicherheitslücke die befallenen Computer regelmäßig runterfahren lassen und verbreitete sich vor allem bei Geschäftscomputern rasend schnell.
  • Um diese oder ähnliche Sicherheitslücken zu schließen, wurde die DecodePointer-Funktion von Windows entwickelt, die man sich dann mithilfe eines Service Packs herunterladen konnte, zum Beispiel bei Windows XP mit dem Service Pack 2.

Nicht gefundene DecodePointer-Funktion installieren

Um die nicht gefundene DecodePointer-Funktion zu Ihrer Kernel32.dll-Systemdatei hinzufügen, müssen Sie lediglich das aktuelle Service Pack für Ihr Betriebssystem installieren.

  1. In Ihrer Systemsteuerung finden Sie unter "System" und "Allgemein" bzw. über einen Rechtsklick auf den Start-Eintrag "Computer" heraus, welches Betriebssystem und welche Version (32 oder 64 Bit) Sie nutzen und welches Service Pack Sie derzeit installiert haben.
  2. Bevor Sie das Service Pack installieren, sollten Sie zunächst Ihre wichtigsten Daten auf einer CD/DVD oder einer externen Festplatte sichern, da es bei jedem Update zu Problemen kommen kann.
  3. Danach können Sie das neuste Service Pack entweder über eine Webseite herunterladen und installieren oder dies automatisch über die Windows-Update-Funktion machen.
  4. Für die erste Möglichkeit müssen Sie lediglich die Download-Webseite von Microsoft öffnen und danach Ihr Betriebssystem anklicken. Dort finden Sie das aktuelle Service Pack und können dieses herunterladen.
  5. Einfacher geht es, wenn Sie unter "Start" auf "Programme" und zum Schluss auf "Windows Update" klicken. Daraufhin wird Ihr System nach neuen Updates überprüft, die Sie anschließend automatisch herunterladen und installieren lassen können.
  6. Sobald die Installation abgeschlossen ist, müssen Sie lediglich Ihren Computer neu starten und können nun die bisher fehlerhafte Installation durchführen.