Alle Kategorien
Suche

Bewertungsmatrix in Excel erstellen - Anleitung

Bewertungsmatrix in Excel erstellen - Anleitung3:42
Video von Bruno Franke3:42

Eine Bewertungsmatrix lässt sich in vielfältiger Weise anwenden. Sie können damit Vor- und Nachteile von verschiedenen Szenarien und/oder Produkten bewerten. Bekannt sind solche Matrizen zum Beispiel aus Autozeitungen, bei denen verschiedene Vergleichskriterien unterschiedlich gewichtet werden. Es lassen sich mit ihnen aber auch Mitarbeiterbewertungen anfertigen oder Evaluationsbögen auswerten. Mit der Tabellenkalkulation Excel, die Bestandteil des Microsoft Office Paketes ist, ist solch eine Tabelle individuell erstellbar und hilft oftmals bei Entscheidungsfindungen.

Was Sie benötigen:

  • Computer
  • Microsoft Excel
  • Kenntnisse über Formeleingabe
  • Kenntnisse über absolute Adressierung

Auch wenn die Aufgabe eine Bewertungsmatrix zu erstellen auf den ersten Blick nicht leicht erscheint, kann dennoch mit so gut wie jeder Excel-Version und einigen Formeln schnell eine Matrix erstellt werden, in der verschiedene Produkte, Verfahren oder auch Leistungen verglichen und gegeneinander abgewogen werden. In einer Bewertungsmatrix werden verschiedene Kriterien aufgeführt, die auf jedes der zu vergleichenden Produkte angewandt werden können, die aber unterschiedliche Gewichtungen aufweisen.

Erstellen der Tabellenstruktur für die Bewertungsmatrix

  • Erstellen Sie in der Spalte „A“ die Beschriftung der verschiedenen Kriterien. Beginnen Sie hierbei in etwa bei Zeile „5“ (Im Weiteren wird von dieser Zeile ausgegangen) um noch Platz für eine Überschrift oder einen erläuternden Text über der Matrix zu haben. Zumindest benötigen Sie zwei Freizeilen für die Überschriften der verschiedenen Vergleichsprodukte.
  • In der Spalte „B“ tragen Sie die Gewichtung des jeweiligen Kriteriums ein. Diese Gewichtung kann ein Zahlenwert sein oder eine prozentuale Angabe. Bei prozentualen Angaben achten Sie dringend darauf, dass die Gesamtheit der Gewichtungen 100% ergeben muss. Sie entscheiden hierbei, wie wichtig Ihnen welches Kriterium für die Entscheidung der Produktwahl ist. Ist ein Hauptkriterium z.B. der Preis, dann bewerten Sie diesen z.B. mit 40%, ist Ihnen die Farbe nicht so wichtig, dann vergeben Sie dort nur 5%.
  • In den Zeilen über den Kriterien werden nun die Beschriftungen der zu vergleichenden Produkte eingetragen. Konkret tragen Sie in „C3“ ein: „Produkt 1“, in „C4“: „Note“, in „D4“: „Gewichtet“. Analog dazu die Einträge für Produkt 2 in den Zellen „E3“, „E4“ und „F4“, für jedes weitere zu vergleichende Produkt entsprechend weiter.

Berechnung der Gewichtungen pro Kriterium

  • Für das Produkt 1 wird in die Zelle „D5“ folgende Formel eingetragen: „=$B5*C5“. Hiermit wird die Note, die für dieses Produkt vergeben wird mit dem Gewichtungsfaktor des Kriteriums multipliziert. Diese Formel kann über die Auto-Ausfüllenfunktion solange nach unten kopiert werden, bis sie für alle Kriterien eingerichtet ist. Alternativ tragen Sie für jedes Kriterium die Formel manuell ein (für das 2. Kriterium z.B. „=$B6*C6“).
  • Durch die absolute Adressierung der Spalte kann der Berechnungsblock in die Spalten der nächsten Vergleichsprodukte kopiert werden. Alternativ geben Sie die Formeln manuell in die jeweiligen Spalten ein. Für Produkt 2 wäre das bei dem ersten Kriterium die Zelle „F5“ in der die Formel „=B5*E5“ eingetragen werden muss (bei manueller Eingabe der Formeln kann auf die absolute Adressierung verzichtet werden).

Ermittlung der Vergleichssummen

  • In der Zeile unter dem letzten Kriterium (wenn Sie von 5 Kriterien ausgehen, befinden Sie sich in Zeile 10) werden nun die Summen gebildet. Für das erste Produkt wäre das in unserem Beispiel die Zelle „D10“ in der die Formel „=SUMME(D5:D9)“ eingetragen wird.
  • Analog hierzu wird die Summenformel in die anderen Zellen unter den gewichteten Ergebnissen kopiert oder manuell eingetragen.

Formatierung der Tabelle und Eingabe der Bewertungen

  • Die Tabelle kann nun zur besseren Übersicht beliebig formatiert werden. Diejenigen Zellen, die Formeln enthalten, könnten z.B. mit einem farbigen Hintergrund versehen werden, es können Rahmenlinien um die Zellen angelegt werden und die Schriftarten der Beschriftungen angepasst werden.
  • Die linke Spalte der angelegten Produkte muss nun noch mit Bewertungszahlen gefüllt werden. Sie selber entscheiden, welche Skala Sie anwenden. Vergeben Sie z.B. für jedes Kriterium eine Schulnote oder einen Wert zwischen 1-10 oder auch nur von 1-3. Wichtig ist nur, dass Sie sich für eine Skala entscheiden und diese dann für jedes Kriterium eines jeden Produktes anwenden. Die von Ihnen zuvor eingegebenen Formeln ermitteln nun automatisch das Produkt, welches, abhängig von den von Ihnen angegebenen Gewichtungen und den Noten, die Sie vergeben, das Produkt, das die höchste Übereinstimmung mit Ihren Wünschen hat.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos