Stundenkonto für Arbeit oder Hobby

Überlegen Sie, wofür Sie das Stundenkonto verwenden wollen. Das einfachste Stundenkonto hat drei Spalten. Für ein Standard-Stundenkonto legen Sie eine Spalte für die Anfangszeit, eine für die Schlusszeit und eine Spalte für die Gesamtstundenzahl an. Die Endzeit wird von der Anfangszeit abgezogen und das Ergebnis wird in der Spalte "Gesamtstundenzahl" ausgegeben.

  1. Öffnen Sie eine neue Excel-Datei.
  2. Schreiben Sie einen Titel in die erste Zeile: Stundenkonto für xy-Zweck.
  3. Schreiben Sie den Titel oder den xy-Zweck und die Jahreszahl in den unteren Arbeitsblatt-Reiter. So behalten Sie den Überblick, wenn Sie die Datei erweitern.
  4. Klicken Sie nun in der ersten Spalte (A) in die 3. Zeile und schreiben dort „Anfangszeit“ hin.
  5. Klicken Sie nun in das Feld (A4) darunter und drücken Sie die rechte Maustaste. Wählen Sie das Menü „Zellen formatieren“ aus.
  6. Wählen Sie nun im Untermenü „Zahlen“ aus. Dort suchen Sie die Kategorie „Uhrzeit“ und aus dem Nachbarfeld den Typ 13:30 aus. Sollten Sie eine Berechnung mit Sekundengenauigkeit benötigen, wählen Sie ein solches Format aus. Klicken Sie auf „OK“.
  7. Anschließend klicken Sie auf die soeben formatierte Zelle. Auf dem rechten Rand unten, wird der Mauszeiger zu einem schwarzen Kreuz.
  8. Drücken Sie die Maustaste und ziehen Sie den Mauszeiger herunter. So formatieren Sie die ganze Spalte, soweit Sie diese benötigen.
  9. Verfahren Sie nun mit der Spalte (B4) daneben genauso. Als  Spaltenüberschrift nehmen Sie „Schlusszeit“.
  10. Die dritte Spalte wird mit „Gesamt“ übertitelt und ansonsten genauso formatiert, wie die beiden Spalten davor.
  11. Jetzt klicken Sie auf die erste Zelle der dritten Spalte.
  12. Je nach Excelversion erscheint ein Rechner, mit dem die Formel erstellt werden kann.
  13. Klicken Sie auf den Button "Summe".
  14. Klicken Sie nun auf die erste Excel-Zelle in der zweiten Spalte. Drücken Sie die AltGr-Taste und nun klicken Sie in die erste Zelle der ersten Spalte.
  15. Wenn alles richtig gelaufen ist, stehen in dem Rechnerfeld B4;A4. Ersetzen Sie das Semikolon durch ein Minuszeichen (-). Klicken Sie auf „Einfügen“.
  16. Nun suchen Sie wieder das schwarze Kreuzchen und ziehen Sie mit gedrückter Maustaste den Mauszeiger herunter. Damit übernehmen Sie die Formel für die ganze Spalte.
  17. Machen Sie einen Test: Schreiben Sie 9:30 in die erste Spalte (Zelle A4) und 12:45 in zweiten Spalte (Zelle B4). Wenn in der dritten Spalte (C4) nun 3:15 steht, haben Sie alles richtig gemacht.
  18. Als letzten Schritt klicken Sie in eine Zelle unterhalb des letzten Eintrags der Spalte C. Dort können Sie nun alle Stunden addieren. Dazu rufen Sie den Formelrechner auf und ziehen dann die Maus von der ersten bis zur letzten Zelle mit gedrückter Taste. Klicken Sie auf "Einfügen". In der letzten Zelle befindet sich nun die Gesamtsumme aller Stunden. Sie wird automatisch aufgerechnet, sobald Sie im oberen Bereich etwas ändern.

Pausenzeiten berücksichtigen in Excel

Wenn Sie für Ihr Stundenkonto Pausen berücksichtigen möchten, haben Sie mindestens zwei Möglichkeiten. In der ersten Möglichkeit tragen Sie jeweils Anfangs- und Schlusszeit vor und nach der Pause ein. Dazu müssen Sie zwei weitere Spalten einfügen.

  1. Fügen Sie zwei weitere Spalten hinter Anfangs- und Schlusszeit ein. Fügen Sie zwei leere Spalten ein und kopieren Sie die ersten beiden Spalten und fügen Sie sie ein.
  2. In der Spalte für die Gesamtsumme muss nun die Formel ergänzt werden.  Sie muss so lauten =SUMME (B5-A5+D5-C5).

Eine weitere Möglichkeit sieht vor, die Pausen von der Gesamtarbeitzeit wieder abzuziehen.

  1. Dazu fügen Sie eine normale Spalte mit Uhrzeitformatierung hinter der Spalte mit der Gesamtsumme ein.
  2. Dann fügen Sie eine weitere Gesamtsummenspalte mit Uhrzeitformatierung dahinter ein.
  3. Klicken Sie in die erste Zelle dieser Spalte. Wenden Sie nun den Excel-Formelrechner an und ziehen Sie die Pause von der Gesamtsummenspalte ab.
  4. Die Formel muss so aussehen: =SUMME(C5-D5) –
  5. Statt des Formelrechners können Sie die Formel nun sicherlich auch per Hand eintragen.