Alle Kategorien
Suche

Bankauflage selber machen

Bankauflage selber machen3:50
Video von Brigitte Aehnelt3:50

Eine Bankauflage, egal ob für den Innen- oder Außenbereich bedeutet Wärme und gemütliches Sitzen. Nach der Materialbeschaffung, die oft schon im Hause vorhanden ist, ist das Nähen kinderleicht, denn es ist nur nötig, den Stoff zu versäubern und anschließend 2 gerade Nähte zu setzen.

Was Sie benötigen:

  • Schaumgummi
  • Stoff
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine

Eine dekorative Bankauflage sorgt für gemütliches Sitzen

Diese Anleitung bezieht sich auf eine Banklänge von 100 cm und einer Sitztiefe von 30 cm. Der Stoffbedarf beträgt dann ein Stück von 105 x 80 cm. In diesem Maße sind die Nahtzugaben von 0,5 bis 1 cm enthalten sowie die Zugaben für die Höhe des Schaumgummis. Anhand dieses Beispiels können Sie den Stoffbedarf der Größe Ihrer Bank, für die Sie eine Bankauflage nähen möchten, anpassen.

  1. Wenn Sie vor dem Neukauf von Stoff für eine Bankauflage in Ihrem Haushalt nachsehen, finden Sie möglicherweise geeignete Stoffreste oder nicht mehr benutzte Baumwolle- oder Leinendecken. Gerade diese robusten Stoffe eignen sich zum Nähen von Auflagen für Sitzgelegenheiten.
  2. Wenn Sie neuen Stoff kaufen, sollten Sie ihn mindestens 10 cm größer als das angegebene Maß wählen, damit Sie den Stoff vor dem Nähen einmal so heiß wie möglich waschen, trocknen und bügeln können. Das Waschen und Trocknen verhindern, dass sich der Bezug der Bankauflage verzieht oder nach dem ersten Waschen eingeht und dann nicht mehr passt. Das Bügeln erleichtert Ihnen die Näharbeit sehr.
  3. Schaumgummiauflagen in unterschiedlichen Stärken erhalten Sie in Stofffachgeschäften, evtl. in Bastelgeschäften oder im Internet. 
  4. Nach dem Bügeln und dem genauen Zuschneiden des Stoffes versäubern Sie zunächst alle Kanten. Hier geht es lediglich darum, dass die Kanten nicht ausfransen, deshalb ist ein Zickzackstich zum Versäubern absolut ausreichend.
  5. Legen Sie den Stoff mit der linken Seite nach unten so auf den Tisch, dass die kürzere Seite direkt vor Ihnen liegt, und die längere Seite nach oben zeigt. Schlagen Sie jetzt eine Seite 32 cm ein, messen Sie genau nach, bügeln Sie den Knick sauber ab und stecken, bzw. heften die Kanten aufeinander.
  6. Auf der anderen Seite steht jetzt der Stoff in einer Breite von 16 cm über. Diesen schlagen Sie von unten sauber über die Kante des zuerst eingeschlagenen Stoffes, bügeln auch diese Kante sauber und stecken, bzw. heften die Nähte aufeinander. Mit der Nähmaschine nähen Sie jetzt auf beiden Seiten gerade herunter. 
  7. Wenn Sie nun zunächst den Umschlag und dann den ganzen Bezug auf die richtige Seite drehen, können Sie den Rohling Ihrer Bankauflage damit überziehen.

Verwandte Artikel