Alle Kategorien
Suche

Hermine Granger - das Kleid selber nähen gelingt so

Nicht nur für jeden Harry Potter-Fan ein Traum aus Volants: Hermine Grangers Kleid. Möchten Sie dieses als Geschenk oder maßgeschneidert für sich selbst anfertigen, schaffen Sie es mit der folgenden Anleitung ganz einfach.

Für alle Fans von Hermine Granger - das Kleid zum Selbstnähen
Für alle Fans von Hermine Granger - das Kleid zum Selbstnähen

Was Sie benötigen:

  • Nähmaschine
  • Schere
  • Papier
  • Stift
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Satin oder anderer glänzender Stoff
  • farblich passender durchscheinender Stoff
  • Maßband
  • Schneiderkreide

Das Hermine-Granger-Kleid nähen - Anleitung für das Oberteil

  1. Nehmen Sie Maß für Ihr Hermine-Granger-Kleid. Sie benötigen die Länge von der Achsel bis zur Hüfte und von der Hüfte bis zum Boden, zudem den Brustumfang, Unterbrustumfang, den Umfang der Taille und Hüfte.
  2. Fertigen Sie nun zunächst ein Schnittmuster für das Oberteil des Kleides an. Wenn Sie bisher nur wenig oder gar keine Erfahrung mit Schnittmuster haben, benutzen Sie ein ähnlich geschnittenes Oberteil oder Kleid als Vorlage. Für das Oberteil benötigen Sie ein Vorderteil, zwei abgesetzte Stücke als Dekolleté und ein Rückenteil.
  3. Übertragen Sie das Schnittmuster mit Schneiderkreide auf den Stoff und schneiden Sie alle benötigten Teile aus.
  4. Versäubern Sie die Stoffkanten. Besonders sauber und gerade werden die Nähte, wenn Sie sie zunächst umbügeln.
  5. Wenden Sie alle Teile so, dass die Vorderseite des Stoffes unten liegt, und nähen Sie zunächst beide Brustteile an die Vorderseite.
  6. Setzen Sie einen Reißverschluss an einer seitlichen Kante ein und verschließen Sie die gegenüberliegende Seite mit einer Naht.
  7. Verbinden Sie Vorder- und Rückenteil mit Trägerband. Für einen besonders guten Sitz sollten Sie das Oberteil an dieser Stelle Probe tragen und die benötigte Trägerlänge ausmessen.
  8. Benutzen Sie nun einen zarten, durchscheinenden Stoff für die Verzierung der Träger. Hierfür benötigen Sie zwei Bahnen, die etwa 15 bis 20 cm breit sein sollten. Die Länge sollte der Trägerlänge plus 10 bis 20 cm entsprechen.
  9. Versäubern Sie alle Kanten der Stoffbahnen und stecken Sie sie danach leicht gerafft an den Trägern fest.
  10. Verbinden Sie eine lange Stoffkante mit dem Träger. Auf diese Weise können Sie den Stoff über den Träger schlagen und die Naht wird unsichtbar.

Den Rock nähen - so geht's

  1. Wenn Ihr Ergebnis ganz nah am originalen Hermine-Granger-Kleid sein soll, benötigen Sie zunächst acht breiter werdende Stoffstreifen. Benutzen Sie dafür den gleichen Stoff, aus dem auch das Oberteil Ihres Kleides gefertigt ist. Welche Breiten Sie benötigen, hängt davon ab, wie groß die gemessene Länge von der Hüfte bis zum Boden ist. Bei 100 cm fertigen Sie jeweils zwei Streifen in den Breiten 5, 10, 15 und 20 cm an.
  2. Damit der Rock später ausgestellt und locker fällt, sollten die Stoffbahnen von oben nach unten nicht nur breiter, sondern auch länger werden.  Etwa 5 cm Längenzuwachs pro Streifen sind ausreichend für eine leicht ausgestellte Variante.
  3. Versäubern Sie die Kanten aller Stoffbahnen.
  4. Fertigen Sie nun aus dem transparenten Stoff ebenfalls acht Streifen an, die ebenso lang, aber jeweils 5 cm breiter sind als die bereits fertigen Bahnen.
  5. Legen Sie den ersten Stoffstreifen vor sich, stecken Sie die dazugehörige transparente Bahn an der Oberseite leicht gerafft fest. An der Vorderseite der Bahn sollte eine 10 cm breite Lücke entstehen.
  6. Nähen Sie den durchscheinenden Stoff an der Kante fest.
  7. Wiederholen Sie Schritt 5 und 6 für alle sieben Bahnen.
  8. Verbinden Sie die fertigen Streifen miteinander. Achten Sie hierbei darauf, dass die transparenten Bahnen jeweils locker über den unteren Streifen fallen sollten und nicht mit angenäht werden dürfen.
  9. Nähen Sie den fertigen Rock anschließend am Oberteil fest, wenden Sie das Kleid auf rechts und Ihr Kleid ist fertig.

Tipps für das Schneidern

  • Soll Ihr Hermine-Granger-Kleid genauso aussehen wie das Outfit der Junghexe, benutzen Sie hellen, pinkfarbenen Stoff für das Oberteil und die Basis des Rockes. Wählen Sie zusätzlich Stoff in einem etwas dunkleren Pink für zwei der Volants und einen noch dunkleren Ton für die letzten drei Volants und den Gürtel.
  • Überprüfen Sie Sitz und Maße des Kleides so oft wie möglich, beispielsweise, indem Sie es zur Probe tragen. So erkennen Sie kleine Fehler schneller und können diese korrigieren.
  • Ist der gewählte Stoff sehr dünn, nähen Sie zusätzlich eine Lage Unterstoff auf der Rückseite an. Benutzen Sie dafür das gleiche Schnittmuster wie für den eigentlichen Stoff.
  • Benutzen Sie ein Bild des Kleides als Vorlage und Orientierungshilfe, so können Sie immer wieder überprüfen, ob Ihr Ergebnis dem Original entspricht.
Teilen: