Alle Kategorien
Suche

Stehkragen nähen - Anleitung

Stehkragen nähen - Anleitung3:18
Video von Brigitte Aehnelt3:18

Haben Sie eine Bluse, der Sie unbedingt einen modischen Stehkragen verpassen möchten? Sie wollen keinen Schneider aufsuchen, sondern es selber versuchen? Wenn sie Hilfe benötigen, dann sind Sie hier genau richtig. Lesen Sie weiter, wie Sie einen Stehkragen nähen können.

Was Sie benötigen:

  • Kragenstoff
  • Vliesstoff zum Unterfüttern
  • Schere
  • Garn
  • Nadel
  • Nähmaschine (wenn vorhanden)

Vorbereitungen für den Stehkragen

  • Besorgen Sie den Stoff, aus welchem Sie den Stehkragen nähen möchten. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Stoff haben, da Sie den Stehkragen doppelt nähen müssen und jeweils eine Nahtzugabe mitberechnen müssen.
  • Legen Sie sich das Vliesmaterial zum Unterfüttern zurecht. Sie benötigen dies, um dem Stehkragen den nötigen Stand zu verleihen.
  • Messen Sie anhand der Bluse, für die Sie den Stehkragen nähen möchten, wie lang der Stehkragen sein wird. Nehmen Sie ein Maßband zu Hilfe, um ein genaues Messergebnis zu garantieren.
  • Je nachdem, wie hoch Ihr Stehkragen "stehen" soll, müssen Sie die Breite berechnen. Vergessen Sie jedoch auch hierbei nicht, einen Zentimeter für die Nahtzugabe mitzurechnen.
  • Schneiden Sie nun die beiden Stoffe, den Blusenstoff und den Vliesstoff, für Ihren Stehkragen zurecht.

So nähen Sie Ihren Stehkragen

  1. Legen Sie die Blusenstoffteile für den Stehkragen rechts auf rechts aufeinander und heften diese mit lockeren und großzügig gesetzten Heftstichen fest. Benutzen Sie hierfür am besten spezielles Heftgarn, da dieses so strukturiert ist, dass es sich nach der gesetzten richtigen Naht problemlos ganz leicht aus dem Stoff herausziehen lässt.
  2. Nun legen Sie den Vliesstoff ebenfalls auf eine linke Seite des Blusenstoffes und heften auch diesen, wie eben beschrieben, fest.
  3. Runden Sie die oberen Kanten Ihres Stehkragens leicht ab, da dies später an Ihrem Stehkragen besser aussieht. Schneiden Sie die Rundungen vorsichtig mit einer Stoffschere aus, achten Sie dabei darauf, wirklich nur die oberen Kanten zu beschneiden.
  4. Jetzt können Sie die obere Randlinie und die zwei kurzen Kanten zusammennähen. Benutzen Sie nach Möglichkeit eine Nähmaschine, da Sie so festere und auch gleichmäßigere Stiche nähen können. Achten Sie darauf, dass Sie das Vliesmaterial mit festnähen, damit es später nicht verrutschen kann.
  5. Schlagen Sie die unten noch offenen Kanten nach innen ein und nähen diese anschließend einzeln fest. So bekommt der Stehkragen auch unten einen sauberen Abschluss, auch wenn er später nicht sichtbar ist.
  6. Anschließend wenden Sie Ihren halb fertigen Stehkragen von links auf rechts, legen ihn vor sich auf den Tisch oder auf die Arbeitsfläche und bügeln ihn vorsichtig glatt. 

So setzen Sie Ihren Stehkragen ein

  1. Nehmen Sie die Bluse zur Hand, für die der Stehkragen gedacht ist, und beginnen, den Stehkragen Schritt für Schritt festzuheften. Wichtig hierbei ist, dass Sie den Stehkragen von innen anheften. Achten Sie darauf, dass die beiden Kanten auch genau an den Blusenrandkanten ansetzen. Jetzt zahlt es sich aus, vorher genau gemessen zu haben.
  2. Nachdem Sie den Stehkragen festgeheftet haben, können Sie ihn nun mit der Nähmaschine vorsichtig annähen. Nähen Sie lieber langsam und schauen ganz genau hin, wie Sie die Halsrundungen mit der Nähmaschine nachvollziehen.
  3. Zum Abschluss bügeln Sie Ihren Stehkragen noch einmal auf.

Es ist sehr wichtig, dass Sie sehr sauber nähen, damit die Nähte den Stehkragen später nicht in seiner Form verändern.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos