Alle Kategorien
Suche

Handtasche selber nähen - Anleitung für eine Tote-Bag

Handtasche selber nähen - Anleitung für eine Tote-Bag2:56
Video von I. Wentz2:56

Die Stoffbeutel von heute heißen Tote-Bag. Wer zum Einkaufen Stoffbeutel anstelle von Plastiktüten nimmt, schont die Umwelt. Eine selbst genähte Tragetasche lässt Sie dabei auch noch gut aussehen. Mit dieser Anleitung nähen Sie sich eine solche Handtasche.

Was Sie benötigen:

  • Außenstoff - zwei Stücke à 45 x 40 cm
  • Innenstoff - zwei Stücke à 45 x 40 cm
  • Stoffstücke für Henkel - zwei Stücke à 25 x 8 cm
  • eventuell Volumenvlies, Wachstuch, Accessoires
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Schneiderkreide
  • Stoffschere

Vorbereitung, Zuschnitt und Nähen der Handtasche

  1. Zuerst wählen Sie Außen- und Innenstoff für die Tote-Bag aus. Für eine solche Tragetasche ist dickere Baumwolle als Material ideal geeignet. Baumwolle ist robust und gerade für Nähanfänger ein angenehm zu verarbeitendes Material.
  2. Sie benötigen für den Außen- und für den Innenstoff jeweils zwei Stücke à 45 x 40 cm. Entweder Sie zeichnen mit Lineal und Schneiderkreide direkt auf den Stoff oder Sie fertigen eine Art Schnittmuster an. Dazu zeichnen Sie das benötigte Stoffrechteck auf Seidenpapier und schneiden es aus. Legen Sie das gefertigte Schnittmuster auf den Stoff auf, stecken Sie es fest und umranden Sie es mit Schneiderkreide. Bei beiden Varianten schneiden Sie nach der Maßübertragung die Stoffstücke mit einer scharfen Stoffschere aus.
  3. Für die Handtasche benötigen Sie noch zwei weitere Stoffstücke für die Henkel. Hierfür gehen Sie genauso vor wie für den Außen- beziehungsweise Innenstoff beschrieben. Lediglich die Maße weichen ab. Für die beiden Henkel brauchen Sie zwei Stoffstücke à 25 x 8 cm.
  4. Nehmen Sie sich die beiden Henkel-Stoffstücke zur Hand und legen Sie diese so vor sich hin, dass Sie auf die Außenseite blicken. Falten Sie die Stoffstücke in der Mitte der Länge nach. Jetzt nähen Sie mit einer Nähmaschine die langen Seiten zusammen. Drehen Sie die beiden Stoffstücke nun auf rechts und legen Sie diese beiseite.
  5. Nun bringen Sie die vier Stoffstücke für die Handtasche selbst in die richtige Reihenfolge. Die Stücke für den Außenstoff legen Sie rechts auf rechts aufeinander. Das heißt also, dass diese Außenseite auf Außenseite liegen und Sie demnach auf die Innenseiten blicken. Den Innenstoff legen Sie nun so auf die Außenstoffstücke, dass Sie die später sichtbaren Seiten sehen. Bei richtiger Umsetzung liegt jetzt folgendes Stoffpaket vor Ihnen: Innenstoff, Außenstoff, Außenstoff, Innenstoff. Bevor Sie mit Nähen loslegen, stecken Sie die Tote-Bag mit Nadeln zusammen, drehen das Ganze auf rechts und überprüfen, ob jedes Stoffstück in die korrekte Richtung zeigt.
  6. Legen Sie das Stoffpaket wie zuvor die Henkel in Ihre Nähmaschine ein. Nähen Sie den Boden und die Seiten Ihrer Tote-Bag auf links zusammen. Die noch offene Seite schlagen Sie in etwa einen halben Zentimeter nach außen um. Für einen besseren Halt bügeln Sie die umgeschlagene Kante an. Dann schlagen Sie den Saum nochmals in die gleiche Richtung um einen Zentimeter ein. Jetzt nähen Sie die letzte Seite zusammen. Achten Sie darauf, dass Sie jeweils nur zwei Stofflagen zusammennähen und die Handtasche nicht versehentlich komplett zusammennähen.
  7. Nehmen Sie sich die vorbereiteten Henkel zur Hand und schlagen Sie auch hier die offenen Seiten einen Zentimeter nach hinten um. Ein einfaches Umschlagen genügt. Legen Sie die Henkel nun wie gewünscht auf die Handtasche - ein Henkel für eine Seite. Üblicherweise werden Henkel mit einem durchkreuzten Quadrat angenäht. Schauen Sie sich das am besten bei Ihren ausgedienten Stoffbeuteln ab.
  8. Nun drehen Sie die Tote-Bag auf rechts - fertig ist der schicke und umweltfreundliche Stoffbeutel

Weitere Anregungen für die Handtasche

  • Ihre Tote-Bag soll nicht nur beim Einkaufen zum Einsatz kommen, sondern Ihr täglicher Begleiter werden? Dann nähen Sie zwischen Innen-und Außenstoff Volumenvlies ein. Das gibt der Tasche die nötige Stabilität.
  • Obwohl Sie Ihre gekauften Joghurts sorgsam nach Hause transportieren, geht trotzdem immer einer kaputt und verteilt sich im Beutel? Wie wäre es, wenn Sie statt normalem Baumwollstoff für das Innenfutter dünnes Wachstuch verwenden? Das können Sie einfach abwischen und weiter geht es.
  • Sie mögen es verspielt? Mit Perlen, Rüschen und Applikationen verschönern Sie Ihre selbst genähte Handtasche ganz nach Ihren Vorstellungen.
  • Geübte Näher und Näherinnen schützen den Inhalt Ihrer Handtasche vor neugierigen Blicken, indem Sie einen Reißverschluss anbringen.

Eine Tote-Bag ist in vielen Lebenslagen ein idealer Begleiter. Sind die Henkel lang genug, kann aus der einfachen Tragetasche eine schicke Umhängetasche werden. Zeigen Sie Individualität und nähen Sie sich für jede Gelegenheit und jedes Outfit die passende Hand- beziehungsweise Tragetasche.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos