Alle Kategorien
Suche

Auswärtstorregel der Champions League - so funktioniert's

Auswärtstorregel der Champions League - so funktioniert's1:07
Video von Benjamin Elting1:07

Im Fußball treffen in der K.-o.-Phase der Champions League die besten Mannschaften Europas aufeinander. Doch wer zieht denn nun in die nächste Runde ein und was ist die Auswärtstorregel?

Was Sie benötigen:

  • Spielplan
  • Hinspielergebnis
  • Rückspielergebnis

So funktioniert die Champions League

In der Champions League treffen die besten Mannschaften des vergangenen Meisterschaftsjahrs der besten europäischen Ligen aufeinander. Je nach Stand in der UEFA-Fünfjahreswertung hat jede Liga eine bestimmte Anzahl an Qualifikationsplätzen.

  • Wie Sie wahrscheinlich wissen, ziehen die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe in die K.-o.-Phase der Champions League ein.
  • In der K.-o.-Phase spielen Ihre beiden Mannschaften in zwei Spielen gegeneinander, wobei jede Mannschaft einmal Heimrecht hat.
  • Dabei müssen Sie die Auswärtstorregel beachten. Erzielte Tore in fremden Stadien sind bei gleichem Torverhältnis mehr wert. Mehr dazu finden Sie im nächsten Abschnitt.

Die Auswärtstorregel - was ist das?

  • Die Auswärtstorregel kommt in der Champions League immer dann zum Tragen, wenn Ihre beiden Mannschaften in beiden Spielen genau gleich viele Tore erzielt haben.
  • Nehmen Sie an, Mannschaft 1 gewinnt ihr Heimspiel mit 2:0. Im Auswärtsspiel unterliegt Mannschaft 1 allerdings mit 3:1. Mannschaft 1 und Mannschaft 2 haben jeweils 3 Tore geschossen, das Torverhältnis ist 3:3. Da Mannschaft 1 aber beim 3:1 ein Auswärtstor geschossen hat, zieht Mannschaft 1 in die nächste Runde ein.
  • Sie können schon sehen, dass es sehr wichtig ist, zumindest ein Tor im fremden Stadion zu erzielen. Unterliegen Sie beispielsweise 2:3 beim Gegner, dann reicht Ihrem Gegner ein 0:1 in Ihrem Stadion aufgrund der Auswärtstorregel nicht. Selbst ein 1:2 ist zu wenig. Er muss schon mindestens mit zwei Toren Unterschied oder mit 3:4 gewinnen, was eher unwahrscheinlich ist.
  • Die Auswärtstorregel hat schon oft zum Taktieren einzelner Mannschaften geführt. Hin und wieder ist dies auch ins Auge gegangen, denn ein Abwehrbollwerk kann durch einen glücklichen Fernschuss überwunden werden. Daher sollten Sie immer, auch im gegnerischen Stadion, auf Sieg spielen.
  • Kann trotz der Auswärtstorregelung kein Sieger ermittelt werden, dann geht die letzte Begegnung der zwei Mannschaften in die Verlängerung. Beide Mannschaften haben zweimal je 15 Spielminuten die Chance, ein Tor zu erzielen.
  • Wurde trotz der Verlängerung kein Sieger ermittelt, dann wird der Sieger des Spiels mithilfe des Elfmeterschießens ausgemacht.

Sie sehen, die Auswärtstorregel ist gar nicht so schwer zu verstehen. Schon im nächsten Spiel der Champions League können Sie überprüfen, ob Sie die Regel verstanden haben.

Weitere Autorin: Daniela Huberts

Verwandte Artikel