Alle Kategorien
Suche

Acrylbadewanne reinigen - so wird's gemacht

Acrylbadewanne reinigen - so wird's gemacht1:09
Video von Bianca Koring1:09

Acrylbadewannen reinigen Sie mit einem weichen Tuch und mildem Reinigungsmittel. Aggressive Reiniger sind nicht geeignet und beschädigen das Acryl.

Reinigen von Badewannen aus Acryl

Eine Wanne aus Acryl reinigen Sie in mehreren Schritten.

  1. Sand wegspülen. Spülen Sie groben Schmutz und Sand mit Wasser ab, ehe Sie in der Wanne wischen.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  2. Wischen. Befreien Sie die Acrylwanne mit einem weichen Tuch oder Schwamm von anhaftenden Seifenresten und Hautschuppen. Verwenden Sie Orangenreiniger, Badreiniger oder Spülmittel, jedoch keine Scheuermilch.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  3. Kalk entfernen. Spuren von Kalk entfernen Sie mit Haushaltsessig oder Zitronensaft (das riecht besser).
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  4. Ablagerungen entfernen. Zeigt das Acryl dickere Kalkablagerungen, tränken Sie weißes Papier mit Essig oder Zitronensäure. Legen Sie das Papier auf die verkalkte Stelle und lassen Sie den Essig oder die Zitronensäure einwirken.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  5. Papier entfernen. Entfernen Sie das Papier nach einigen Stunden.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  6. Nachspülen. Spülen Sie die Wanne mit Wasser aus.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  7. Trockenwischen. Wischen Sie sie trocken nach.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff

Hartnäckige Flecken beruhen auf Kalk oder auf Verfärbungen. Verfärbungen bekommen Sie schwer bis gar nicht weg. Versuchen Sie nicht, Verfärbungen des Acryls mit Lösungsmitteln zu beseitigen, weil diese das Bild verschlimmern können.

Stumpfe, matte Stellen beruhen meistens auf Kratzern. Diese bessern Sie mit einer wasserfesten Spachtelmasse für Acryl aus. Reinigen Sie die Wanne und lassen Sie sie trocknen, ehe Sie die Masse auftragen. Bei tiefen Kratzern schmirgeln Sie diese zunächst mit Schmirgelpapier an. Auch mit Polierpaste können Sie Kratzern begegnen.

Das vertragen Acrylbadewannen nicht

Beim Putzen Ihrer Acrylbadewanne greifen Sie nicht auf folgende Mittel zurück:

Was Acrylwannen nicht vertragen
Reinigungsmittel Scheuermilch, Lösungsmittel, lösungsmittelhaltige Reiniger, Ameisensäure
Andere Helfer bedrucktes Papier
Vorgehen beim Putzen wischen, wenn Sand in der Wanne ist

Wichtiges bei der Nutzung einer Acrylbadewanne

Damit Sie lange Freude an einer Acrylbadewanne haben, beachten Sie folgende Hinweise:

  • Badewannen aus Sanitäracryl sind besser als Modelle aus Recyclingacryl, ABS-Kunststoff oder Acrylbeschichtung, weil Kratzer bei ihnen unauffälliger sind.
  • Lassen Sie die Wanne fachgerecht einbauen und im Bodenbereich verstärken.
  • Verwenden Sie nur das zur Wanne gehörende Einbauset und improvisieren Sie nicht beim Einbau.
  • Schützen Sie die Acrylbadewanne durch eine Matte mit Noppen vor Kratzern, wenn Sie nach der Gartenarbeit baden oder den Hund waschen.
  • Seien Sie mit Haarspray, Nagellack und Nagellackentferner vorsichtig, da diese Mittel Flecken auf der Oberfläche verursachen, die Sie nicht mehr beseitigen können.

Schützen Sie Ihre Badewanne vor Kratzern, die das Reinigen erschweren. Eine glatte Oberfläche ist leichter zu säubern und wird mit milden Reinigern wieder glänzend. Ihr Bad ist rundum sauber und vorzeigbar.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos