Alle Kategorien
Suche

Essigwasser als Reinigungsmittel verwenden - so geht's

Essigwasser als Reinigungsmittel verwenden - so geht's1:38
Video von Bianca Koring1:38

Essigwasser ist ein sehr gutes Reinigungsmittel wenn es darum geht, Kalk und Schimmel zu beseitigen. Aber auch so ein natürlicher Stoff wie Essigwasser kann zu bleibenden Schäden führen.

Was Sie benötigen:

  • Essig
  • Wasser

Wichtiges zu Essigwasser

  • Am Besten, Sie stellen sich das Essigwasser selbst aus Essigessenz her. Das ist billiger als normalen Essig zu nehmen, auch haben Sie dann reines Essigwasser. Verwenden Sie nur die weiße Essigessenz, denn die Braune kann Farbstoffe einlagern. Ähnliche Probleme haben Sie, wenn Sie Rotweinessig oder Obstessig verwenden.
  • Essigessenz ist kein Haushaltsessig, es handelt sich um konzentrieten Essig und darf nur verdünnt verwendet werden. Dabei helfen Ihnen die Teilstriche auf der Flasche. Eine Flasche Essigessenz müssen sie mit 4 l Wasser verdünnen oder die Menge zwischen 2 Teilstrichen mit einem Liter Wasser.
  • In dieser reinen Essiglösung können Sie zum Beispiel stark verkalkte Perlator Siebe einlegen, aber nur ohne Gummidichtungen.
  • Zum Entkalken von Durchlauferhitzern oder Kaffeemaschinen sollten Sie diese Essiglösung besser noch mal im Verhältnis 1:1 verdünnen. Achtung: Manche Kaffeemaschinen dürfen nur mit Zitronensäure entkalkt werden.
  • Essigwasser löst auch Flecken aus Textilien, Polstern oder Teppichen, sofern der Fleck sich in Säure löst oder durch diese gebleicht werden kann. Auch wirkt Essigwasser oft farbauffrischend, weil die Säure im Essig manchen Farbstoff aktiviert. Aber es kann auch zu dauerhaften Verfärbungen durch Essig kommen. Also testen Sie Essigwasser erst an versteckter Stelle.

Vorsicht mit Essig zum Putzen

  • Essig ist ätzend und die Dämpfe können bei empfindlichen Menschen Atemnot und Asthmaanfälle auslösen. Putzen Sie nie mit Essigwasser, wenn alte Menschen, Asthmatiker, Kinder oder Kranke im Raum sind.
  • Die kalklösende Eigenschaft von Essig könnte Essigwasser zum idealen Putzmittel im Sanitärbereich machen. Immerhin werden auch Essigreiniger genau zu diesem Zweck angeboten. Leider löst Essigwasser aber auch den Kalk aus den Fugen der Fliesen und wird von Fliesenlegern für den Hauptgrund gehalten, weshalb die Fugen in Bädern und Duschen oft nach kurzer Zeit bröckelig werden. Wischen Sie die Fliesen feucht ab, bevor es zu Kalkrändern kommt, und verwenden Sie Essigwasser nur, um Kalk aus den Armaturen zu lösen oder die Sanitärkeramik zu reinigen, nicht für die Fliesen. Wenn Sie Kalk von Fliesen abwischen wollen, dann tränken Sie ein Tuch mit Essigwasser und drücken es gut aus. Es soll nur noch feucht sein. Wischen Sie damit über die Fliesen, so dringt kein Essig in die Fugen.
  • Essig hat auf Steinplatten und Marmor nichts zu suchen, denn er löst auch dort den Kalk heraus und hinterlässt Flecken, die Sie nicht entfernen können. Der Schuss Essig im Fensterputzwasser kann dazu führen, dass die schönen Marmorfensterbänke ruiniert werden. Versuchen Sie nie mit Essigwasser eine Marmorfensterbank zu reinigen. Diese wird stumpf und unansehnlich.

Essigwasser löst Kalk, aber denken Sie immer daran, dass Kalk nicht nur ein lästiger Belag ist, sondern ein wichtiger Baustoff.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos