Was Sie benötigen:
  • Grundreiniger für Linoleum
  • Bodenwischer mit weichem Wischbezug

Fußböden aus Linoleum pflegen und reinigen

  1. Wenn Sie Bodenbelag aus Linoleum (PVC) im Haus haben, sollten Sie im Hauseingang Schmutzfangmatten benutzen und den Linoleum nicht mit Straßenschuhen betreten. Erde und Sand führen leicht zu Kratzern und zerstören die Versiegelung des Bodens.
  2. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie zur Reinigung Ihres Linoleums einen speziellen Grundreiniger für Linoleum verwenden. Seifenwasser hinterlässt oft Schlieren, zudem kann die alkalische Seife die Versiegelung des Bodens angreifen.
  3. Hausmittel, wie ein Schuss Weichspüler, Essig, Milch oder Terpentin im Putzwasser, hinterlassen langfristig unschöne Schlieren oder sind schlichtweg zu aggressiv. Verzichten Sie beim  Reinigen von Linoleum auf Experimente und investieren Sie lieber in einen passenden Grundreiniger für Linoleum.
  4. Verzichten sollten Sie ebenfalls auf spezielle Glanzreiniger für Linoleum. Durch glanzbringende Mittel wird der Boden einerseits gefährlich glatt und andererseits bilden sich langfristig unschöne Ablagerungen. Wenn Sie glänzendes Linoleum wollen, sollten Sie den Glanzreiniger immer abwechselnd mit dem Grundreiniger verwenden.
  5. Wischen Sie Ihren Linoleumboden mit einem gewöhnlichen Bodenwischer mit weichem Wischbezug. Wringen Sie den nassen Wischbezug vor dem Putzen gut aus, damit der Boden nicht zu nass wird.
  6. Einzelne Flecken können Sie mit einem feuchten Spüllappen und einem Tropfen Spülmittel entfernen. Benutzen Sie niemals Scheuermittel oder raue Schwämme. Wenn Sie die Oberfläche des Linoleums zerstören, wird der Boden fleckig und anfälliger für neuen Schmutz.
  7. Es gibt Firmen, die eine professionelle Linoleum-Reinigung mit speziellen Maschinen und Reinigungsmitteln anbieten. Wenn Sie große Flächen Linoleum in Ihrem Haus aufbereiten wollen, ist eine fachmännische Reinigung das Mittel der Wahl.
  8. Linoleum hat keine extrem lange Lebensdauer. Nach 15 Jahren zeigen die meisten Böden starke Abnutzungsspuren, die oft als Flecken und Schlieren fehlinterpretiert werden. Oft spart es Geld und Mühe, wenn Sie alte Linoleumböden durch neue ersetzen.