Alle Kategorien
Suche

Zuckerfäden herstellen - Rezept

Zuckerfäden herstellen - Rezept1:49
Video von Bianca Koring1:49

Zuckerfäden verzieren so manch eine Köstlichkeit. Und falls Sie sich fragen sollten, wie diese dünnen Fäden hergestellt werden, so ist das wirklich ganz einfach zu erledigen.

Zutaten:

  • Zucker (Menge nach Belieben)
  • Kugelschneebesen
  • Topf

Zuckerfäden selber machen - Vorbereitungen

  1. Im ersten Schritt geben Sie einen Topf auf eine Kochstelle.
  2. Anschließend geben Sie den Zucker in das Kochgeschirr.
  3. Danach erhitzen Sie den Zucker im Topf auf mittlerer Stufe. Der Zucker sollte langsam zu schmelzen beginnen. Ist die Temperatur zu hoch gewählt, so verbrennt der Zucker im Topf. Dies gilt es zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass der Zucker während des Schmelzvorganges nicht zu dunkel wird.
  4. Rühren Sie den Zucker, aus welchem Sie Zuckerfäden selber herstellen wollen, leicht um, sodass er komplett schmilzt. Eine zähflüssige Konsistenz sollte dabei erreicht werden.
  5. Anschließend sollten Sie die geschmolzene Zuckermasse eine halbe Minute abkühlen lassen. Nehmen Sie dafür den Topf einfach von der Kochstelle.

Mit Zuckerfäden Gebäck umspinnen - so geht's

  1. Jetzt können Sie das Gebäck oder den Kuchen mit den Zuckerfäden, welche Sie selber machen können, umspinnen. Natürlich können Sie auch die Zuckerfäden auf einem Backpapier ausbreiten, wenn Sie sie beispielsweise für ein Dessert verwendet werden wollen. Nehmen Sie zur Herstellung der Zuckerfäden einfach den Kugelschneebesen und rühren Sie damit durch die zähflüssige Zuckermasse.
  2. Danach heben Sie den Kugelschneebesen, an welchem sich die klebrige Zuckermasse angesammelt hat, aus dem Topf und umspinnen recht zügig die Torte, den Kuchen oder das Gebäck damit. Die Zuckerfäden werden sehr schnell hart, aber sind sehr zerbrechlich. Je schneller Sie den Schneebesen aus dem Topf heben, desto mehr Zuckerfäden können Sie spinnen.
  3. Führen Sie mehrfach den Kugelschneebesen um den Kuchen oder das jeweilige Gebäck herum, sodass daraus ein regelrechtes Gespinnst aus Zuckerfäden wird. Denken Sie aber daran, dass die Zuckermassefäden schnell erhärten, je schneller Sie den Kugelschneebesen bewegen, da diese wirklich sehr dünn sind.
  4. Sollte die Zuckermasse im Topf schon wieder erhärtet sein, so reicht es, wenn Sie den Topf noch einmal kurz erhitzen und dann Ihre Arbeit damit fortsetzen.

Alternativ zum Zucker können Sie auch Isomalt verwenden. Dabei gehen Sie - wie in der Anleitung beschrieben - exakt genauso vor, als würde es sich um Zucker handeln. Ein Unterschied wird nicht zu erkennen sein.

Zuckerfäden zur Eisdekoration verwenden - So geht's

  1. Wenn Sie mit Zuckerfäden ein Dessert dekorieren möchten, so sollten Sie zunächst Eiskugeln auf einen Teller geben.
  2. Als Nächstes führen Sie den Kugelschneebesen mit der Zuckermasse, welche Sie vorbereitet haben, mehrfach über die Eiskugeln hinweg. Beim Kontakt mit dem Eis werden die Fäden sofort hart. Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf, Sie können beispielsweise Kreise ziehen oder aber auch kreuz und quer vorgehen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos