Alle Kategorien
Suche

Windmesser selber bauen - so geht's

Windmesser selber bauen - so geht's2:41
Video von Lars Schmidt2:41

Einen Windmesser können Sie sich mit einfachen Mitteln selber bauen. Dabei wird die Kraft, die vom Wind auf einen runden Körper ausgeübt wird, als Grundlage für den Windmesser genommen.

Was Sie benötigen:

  • Sperrholz oder Pappe
  • Faden
  • Reißzwecke
  • Bleistift
  • Geodreieck
  • Nylonfaden
  • Dünner Draht
  • Tischtennisball

Etwas Theorie zum Windmesser

Hier ein paar Hintergründe zu dem einfachen Windmesser, den Sie selber bauen können:

  • Die Windgeschwindigkeit wird in m/s, km/h oder in Bft (nach dem Forscher Francis Beaufort) gemessen. Bei der Umrechnung von m/s in km/h müssen Sie durch 1.000 teilen, weil ja bekanntlich ein Kilometer 1000 Meter sind und das Ergebnis mit 3600 multiplizieren, weil eine Stunde 3600 Sekunden hat. Sie können auch direkt mit 3,6 multiplizieren.
  • 1 Bft ist die Geschwindigkeit in m/s geteilt durch 0,836, das Ergebnis müssen Sie quadrieren und daraus dann die 3. Wurzel ziehen. So können Sie eine Skala mit allen drei Größen zur Messung der Windgeschwindigkeit beschriften.
  • Der Windmesser beruht auf dem Prinzip, dass der Wind eine Kugel, die an einem Faden hängt, hochheben kann. Je stärker der Wind, umso höher wird die Kugel gehoben. Bei einer Windgeschwindigkeit von 0 m/s wäre der Winkel, den der Faden gegenüber der Senkrechten hat, 0°. Der Ball hängt also senkrecht nach unten. Bei einer Geschwindigkeit von 10 m/s wäre dieser Winkel also 51 ° und bei einer Windgeschwindigkeit von ca. 68 m/s (ca. 250 km/h) wäre der Ball fast waagrecht in der Luft. Das müssen Sie für die Erstellung der Skala wissen.

Bauen Sie sich das Windmessgerät selber

  1. Befestigen Sie mit einer Reißzwecke einen Faden auf dem Sperrholz oder der starken Pappe und binden Sie einen Bleistift ca. 15 cm von diesem Befestigungspunkt an. Zeichnen Sie damit einen Bogen, der etwas mehr als 1/4 Kreis ist. Das wird die Grundlage der Skala des Windmessers, den Sie selber bauen. Entfernen Sie dann den Bleistift und die Schnur.
  2. Markieren Sie eine Linie zwischen dem Kreisbogen und dem Mittelpunkt. Zeichnen sie nun mit dem Geodreieck Winkel an diese Linie, von der Nulllinie ausgehend 5°, 21°, 41°, 57°, 67°, 73°, 78°, 81°, 82° und 84°. Tragen sie an den entsprechenden Stellen auf dem Kreisbogen die Geschwindigkeiten 10 km/h (2,7 m/s) bei 5°, 20 km/h (5,5 ms) bei 21°, für bis zu 100 km/h (27,7 m/s) bei 84° an.
  3. Schneiden Sie nun die Skala aus. Durchbohren Sie den Tischtennisball und fädeln Sie den dünnen Nylonfaden durch. Das geht am besten, wenn sie einen dünnen Draht zur Hilfe nehmen. Verknoten Sie den Faden am Ball und befestigen Sie ihn an der Reißzwecke, so dass der Ball ca. 25 cm vom Mittelpunkt der Skala entfernt ist.

Damit ist der Windmesser Marke Eigenbau fertig. Halten Sie die Skala parallel zur Windrichtung mit der Nullmarkierung senkrecht nach unten. Der Faden zeigt Ihnen auf der Skala, welche Windgeschwindigkeit herrscht. Dieser Windmesser ist transportabel und kann Ihnen auch unterwegs die Windstärke anzeigen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos