Alle Kategorien
Suche

Webrahmen - eine Anleitung zum selber bauen

Webrahmen - eine Anleitung zum selber bauen2:32
Video von Lars Schmidt2:32

Einen Webrahmen können Sie schnell und unkompliziert selber bauen. Sie benötigen auch keine speziellen Fachkenntnisse um einen Webrahmen selber zu bauen. Wenn Sie nach der folgenden Anleitung vorgehen, haben Sie schnell einen guten Webrahmen.

Was Sie benötigen:

  • Vier Holzlatten in der gewünschten Größe
  • Vier Flügelschrauben mit Muttern, in der notwendigen Größe passend zu den Holzlatten
  • 1 Stichsäge
  • Feines Holzschleifpapier
  • eventuell Holzschutzlack
  • Bohrmaschine

Ein Webrahmen ist hauptsächlich für Kinder eine schöne Freizeitbeschäftigung. Nach der folgenden Anleitung können Sie sich aber auch einen Webrahmen selber bauen, um großflächige Wandbilder selber zu weben.

Bild 0

Ein Webrahmen selber gebaut

  • Überlegen Sie vor dem Kauf der Holzleisten, wie groß der Webrahmen sein soll, den Sie nach dieser Anleitung selber bauen wollen.
  • Praktikabel für einen Webrahmen, der für Kinder vorgesehen ist, wäre eine Größe von 40 mal 60 Zentimetern.
  • Wollen Sie nach dieser Anleitung einen Webrahmen selber machen, um einen Teppich, oder ein Wandbild selber zu weben, dann müssen Sie die gewünschten Maße für das Endprodukt zugrunde legen. Je größer Ihr Teppich oder Wandbild werden soll, um so größer muss der Webrahmen werden.
Bild 3

Anleitung einen Webrahmen zu basteln

Wenn Sie die Holzleisten und die Flügelmuttern in der gewünschten Größe gekauft haben, können Sie nun, nach dieser Anleitung, beginnen Ihren Webrahmen selber zu bauen.

  1. Zeichnen Sie in die Holzlatten rundherum Punkte ein, die an beiden, gegenüberliegenden Holzlatten, identisch sind. Je mehr Punkte Sie einzeichnen, um so individueller können Sie später den Webrahmen auf die gewünschte Größe einstellen. Setzen Sie die Punkte so weit wie möglich an das Ende der Holzlatten, aber nicht so weit, dass die Holzlatten instabil werden.
  2. Bohren Sie jeden eingezeichneten Punkt in dem Durchmesser der Flügelschrauben durch.
  3. Sägen Sie nun mit der Stichsäge an den inneren Rändern der Holzlatten kleine Kerben ein. In diese Kerben werden später die Fäden geführt, die den Webrahmen ausmachen. Setzen Sie die Einschnitte alle 2 bis 4 Millimeter. Je nach dem, wie Dick die Webfäden später sein sollen. Setzen Sie diese Einschnitte nur an den langen Seiten des selbst gebauten Webrahmens. Also an der Seite, an der die Kettfäden angebracht werden.
  4. Nun können Sie, wenn Sie es wünschen, die Holzrahmen noch mit etwas Holzschutzlack lasieren.
Bild 5

Das Schiffchen zum Weben

Für das Schiffchen, also das kleine Holzstück, dass die aufgespannten Fäden auf dem Webrahmen verbindet, benötigen Sie ein kleines, flaches Holzstück. Das Holzstück soll sehr dünn sein und nicht länger als 2/3 des Webrahmens von der nicht eingekerbten Seite.

  1. Sägen Sie in das kleine Holzbrettchen rechts und links kleine Keile hinein.
  2. Zwischen diese Keile kann dann später der Webfaden aufgewickelt werden, und das Schiffchen zwischen den Kettfäden hin und her fahren.

Diesen Webrahmen können Sie nun nach der Anleitung, individuell auf jede gewünschte Größe zusammenschrauben, und so Teile weben, die genau Ihren Vorstellungen entsprechen.

Bild 7
Bild 7

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos