Alle Kategorien
Suche

Win7: "chkdsk" ausführen - so klappt's

Win7: "chkdsk" ausführen - so klappt's3:23
Video von Bruno Franke3:23

Um Ihre Festplatte auf Fehler überprüfen zu lassen, können Sie dies über die Eingabeaufforderung mit dem "chkdsk"-Befehl (kurz für "check disk") machen. Bei Win7 haben Sie zudem die Möglichkeit, die Überprüfung auch über den Windows Explorer ausführen zu lassen. Wie Sie beides machen können, erfahren Sie hier.

Bevor Sie Ihre Festplatte auf Fehler überprüfen lassen, sollten Sie sicherheitshalber Ihre wichtigsten Daten extern sichern, damit es bei einer eventuellen Reparatur nicht automatisch zum Verlust dieser Daten kommt (beispielsweise durch ein Überschreiben von Daten).

"chkdsk" über die Eingabeaufforderung ausführen

Um eventuelle Fehler auf einem Laufwerk feststellen zu lassen, können Sie den chkdsk-Befehl über die Win7-Eingabeaufforderung ausführen.

  1. Um Ihre Eingabeaufforderung zu öffnen, klicken Sie auf "Start" und wählen Sie unter "(Alle) Programme" ganz unten bei "Zubehör" den Eintrag "Eingabeaufforderung" aus. Alternativ können Sie auch zunächst die Tastenkombination Windows+R drücken, danach in dem kleinen erscheinenden Fenster "cmd" eingeben und dann entweder auf "OK" klicken oder die Enter-Taste drücken.
  2. Wenn Sie jetzt den Befehl "chkdsk" eingeben und danach die Enter-Taste drücken, wird Ihre C-Festplatte auf Fehler überprüft. Um eine andere Partition (zum Beispiel "D") überprüfen zu lassen, müssen Sie nach dem Befehl noch den Laufwerksbuchstaben angeben, also zum Beispiel "chkdsk d:".
  3. Der Befehl "chkdsk" überprüft zwar das Laufwerk auf Fehler, aber wenn es Fehler geben sollte, werden diese nicht repariert. Dies können Sie mit dem Zusatz "/f" erzwingen. Wenn Sie also zum Beispiel "chkdsk d: /f" eingeben, wird die D-Festplatte auf Fehler überprüft und mögliche Fehler repariert.
  4. Um zusätzlich noch nach eventuell fehlerhaften bzw. defekten Sektoren suchen und die darin enthaltenen Dateien wiederherstellen zu lassen, können Sie noch den Zusatz "/r" nutzen. Ein möglicher Befehl könnte also zum Beispiel "chkdsk d: /f /r" lauten.
  5. Falls Sie Ihr Systemlaufwerk überprüfen lassen wollen (meistens die C-Partition), kann es sein, dass dies nicht möglich ist, weil Ihr Windows-System auf diese Partition über Programme und Dienste zugreift. Dann erhalten Sie eine Nachricht, ob die Überprüfung beim nächsten Systemstart durchgeführt werden soll. Geben Sie dann entweder "j" zum Ausführen oder "n" für das Nicht-Durchführen ein und drücken Sie die Enter-Taste. Starten Sie Ihren Computer dann gegebenenfalls neu, wenn Sie die Überprüfung durchführen lassen möchten.

Bei Win7 kann es sein, dass Ihnen angezeigt wird, dass Sie nicht die benötigten Rechte haben. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorenrechten starten. Klicken Sie dazu auf "Start", "Alle Programme" und "Zubehör" und machen Sie danach einen Rechtsklick auf "Eingabeaufforderung". Klicken Sie zum Schluss auf den zweiten Eintrag von oben "Als Administrator ausführen".

Grafische Oberfläche von Win7 nutzen

Seit Windows Vista und damit auch seit Win7 können Sie die Festplattenüberprüfung auch über den Windows Explorer aufführen.

  1. Öffnen Sie dazu Ihren Windows Explorer, indem Sie entweder auf "Start" und "Computer" klicken oder die Tastenkombination Windows+E drücken.
  2. Machen Sie danach einen Rechtsklick auf die Festplatte, die Sie überprüfen lassen möchten, also zum Beispiel "C:".
  3. Klicken Sie jetzt ganz unten auf "Eigenschaften".
  4. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster. Klicken Sie in diesem auf den Reiter "Tools".
  5. Klicken Sie in diesem Fenster ganz oben bei "Fehlerüberprüfung" auf die Schaltfläche "Jetzt prüfen".
  6. Lassen Sie den Haken bei "Dateisystemfehler automatisch korrigieren" aktiviert, wenn Sie wollen, dass eventuelle Fehler gleich repariert werden sollen.
  7. Setzen Sie optional einen Haken bei "Fehlerhafte Sektoren suchen…", um auch die Sektoren überprüfen zu lassen.
  8. Um die Überprüfung ausführen zu lassen, klicken Sie zum Schluss auf die Schaltfläche "Starten".

Falls Sie Ihr Systemlaufwerk überprüfen lassen, kann es sein, dass die Prüfung erst nach einem Systemstart möglich ist. Wenn dies der Fall sein sollte, erscheint ein neues Fenster. Klicken Sie bei diesem entweder auf "Datenträgerüberprüfung planen", um die Überprüfung nach einem Systemstart ausführen zu lassen, oder auf "Abbrechen".

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos