Alle Kategorien
Suche

Holzbuchstaben selber machen - so werden Sie ganz leicht

Hätten Sie gerne die dekorativen Holzbuchstaben, die oftmals als Buchstützen angeboten werden? Sie können diese Buchstaben selber machen und sogar so leicht gestalten, dass sie sich überall aufhängen lassen.

Holzbuchstaben können dekorative und günstige Kunstwerke sein.
Holzbuchstaben können dekorative und günstige Kunstwerke sein.

Was Sie benötigen:

  • Balsaholz, in der gewünschten Größe
  • Laubsäge
  • evtl. Schraubzwingen
  • Bleistift
  • Durchschlagpapier
  • Lineal
  • Schmirgelpapier in verschiedenen Stärken
  • Pinsel, Farben und Klarlack
  • Ösen zum Aufhängen

Vorbereitungen zum Selbermachen der Buchstaben

Bevor Sie beginnen, ganz leichte Holzbuchstaben selber zu machen, sollten Sie ein paar Überlegungen anstellen. Vielleicht möchten Sie Ihre Buchstaben aufhängen können. Bastelarbeiten aus Balsaholz eignen sich wunderbar für ein Mobile oder für Fensterbilder. Doch Sie können diese leichte Variante der Holzbuchstaben auch im Kinderzimmer ins Regal stellen. Der Vorteil ist, dass niemandem etwas passiert, wenn mal ein Buchstabe herunterfällt.

  1. Sie können das Holz in verschiedenen Ausführungen kaufen, nämlich entweder als Rundhölzer, Vierkantleisten oder als Bretter. Fragen Sie in Bastelgeschäften und in Baumärkten nach dem Balsaholz. Baumärkte schneiden Ihnen das Holz in der Regel auch zu. 
  2. Bestimmen Sie einfach zunächst die gewünschte Größe Ihrer Buchstaben in Höhe, Breite und Dicke. Dann berechnen Sie die ungefähre Gesamtbreite aller Buchstaben, die Sie bauen möchten. Daraus ergibt sich die benötigte Materialmenge. Bedenken Sie dabei, dass Balsaholz viel Verwendung im Modellbau findet und deshalb in Bastelgeschäften oft nicht besonders dick ist. Doch auch im Internet können Sie das Material in verschiedenen Onlineshops finden.
  3. Sollten Sie ein bestimmtes Wort darstellen wollen, dann überprüfen Sie, ob die Rechtschreibung stimmt, besonders bei Wörtern aus anderen Sprachen. Sonst kann es später ein bisschen peinlich werden. Achten Sie auch darauf, dass Ihnen am Ende kein Buchstabe fehlt. Auch dies ist wichtig für den Materialbedarf.
  4. Überlegen Sie sich dann eine Schriftart. Dafür können Sie als Laie die Schriftarten in Ihrem Schreibprogramm am Computer durchgehen oder aber im Internet recherchieren.
  5. Drucken Sie sich dann die benötigten Buchstaben in der gewünschten Größe einfach je einmal aus.
  6. Und schließlich suchen Sie sich auch eine Farbe aus, in der Sie Ihren Schriftzug lackieren möchten. Bedenken Sie dabei, dass kunterbunt zwar erst einmal nett aussieht, aber auch unruhig wirkt. Beschränken Sie sich lieber auf 2-3 Farben, die dann in allen Buchstaben vorkommen. Wenn Sie Abwechslung in Ihrem Schriftzug haben möchten, dann nehmen Sie doch z. B. einfarbige Buchstaben der gleichen Farbe, die alle ein anderes Muster in einer zweiten Farbe erhalten.

Anleitung für Holzbuchstaben aus Balsaholz

Das Selbermachen der Buchstaben ist dann ziemlich einfach. Sie sollten sich aber dafür Ruhe gönnen, damit Sie wirklich exakt arbeiten. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie sich beim Basteln versägen und Material verschenken. Je dicker Ihr Holz ist, umso genauer müssen sägen.

  1. Zeichnen Sie Ihre ausgedruckte Vorlage für die Holzbuchstaben auf das Holz. Das gelingt ganz einfach mit Durchschlagpapier.
  2. Ziehen Sie aber auf dem Holz die Linien noch einmal mit Lineal und Bleistift gerade nach.
  3. Bedenken Sie beim Aufzeichnen, dass Sie Material sparen können, wenn Sie die Buchstaben geschickt nebeneinandersetzen. Sie kennen dies vom Plätzchenausstechen. Arbeiten Sie also nicht einzeln, sondern zeichnen Sie gleich alle gewünschten Buchstaben auf.
  4. Je nach Größe Ihrer Buchstaben sollten Sie zum Aussägen das Holz eventuell mit Schraubzwingen fixieren. Damit können Sie sich darauf konzentrieren, wirklich gerade zu sägen. 
  5. Nun beginnen Sie mit der Laubsäge, die Buchstaben auszusägen. Arbeiten Sie ruhig langsam, um ein Gefühl für die Säge zu bekommen. Sägen Sie nicht direkt auf der vorgezeichneten Linie, sondern lassen Sie sich einige Millimeter Platz drum herum.
  6. Nach dem Aussägen schmirgeln Sie die überstehenden Millimeter weg und korrigieren eventuelle Fehler, die Ihnen beim Sägen vielleicht passiert sind. Hier lassen sich dann auch die Außenwände der Holzbuchstaben begradigen.
  7. Vor dem Lackieren sollten Sie die Buchstaben mit einem leicht angefeuchteten Küchentuch gut abreiben, um die Schmirgelreste zu entfernen. 
  8. Lassen Sie das Holz dann trocken und malen Sie Ihre Buchstaben zum Schluss nach Ihren Ideen an. Dafür eignen sich Plaka-Farben und Klarlack, wenn Sie mit Kindern arbeiten. Sie können aber auch Holzpflegemittel aus dem Baumarkt verwenden.
  9. Wenn Sie die Buchstaben in einem Mobile oder als Fensterbild aufhängen möchten, dann eignen sich dafür die kleinen Ösen, die Sie ohne Bohrungen ins Holz schrauben können. Doch Vorsicht, denn das Balsaholz ist sehr stoßempfindlich, arbeiten Sie sorgfältig und ohne großen Kraftaufwand. Mit durchsichtigem Nylongarn aus dem Handarbeitsgeschäft fallen die Fäden für das Aufhängen dann fast gar nicht auf.

Gutes Gelingen!

Teilen: