Alle Kategorien
Suche

Waschsoda - so benutzen Sie dieses Mittel im Haushalt

Waschsoda - so benutzen Sie dieses Mittel im Haushalt1:02
Video von Bianca Koring1:02

Mit Waschsoda können Sie Ihr Kochgeschirr reinigen oder hartnäckige Flecken aus Ihrer Wäsche entfernen. Ebenso können Sie es aber auch zusätzlich zu anderen Wasch- und Putzmitteln benutzen, um deren Reinigungswirkung zu verstärken.

Waschsoda wird immer in Wasser aufgelöst, denn dadurch entsteht eine Lauge, die hartnäckige Verschmutzungen und Fett löst. Diese Lauge sollten Sie nach dem Mischen ein paar Minuten stehen lassen, bevor Sie sie benutzen, damit sie ihre Reinigungswirkung entfalten kann.

Waschsoda für die Wäsche

  • Weiße oder stark verschmutzte Wäsche wie zum Beispiel Ihre Arbeitskleidung können Sie vor dem Waschen in Waschsoda einweichen. Hierzu geben Sie in fünf Liter warmes Wasser zwei bis drei Esslöffel Waschsoda und legen die Wäsche für eine Weile in diese Lösung. Danach können Sie sie ganz normal in der Maschine waschen.
  • Alternativ können Sie das Waschsoda auch einfach beim automatischen Waschprogramm benutzen. In diesem Fall geben Sie das Waschsoda in das Fach für das Vorwaschmittel und benutzen für die Hauptwäsche gewöhnliches Waschpulver.

Benutzen Sie Waschsoda aber nicht für Wäschestücke aus Wolle, Seide oder anderen tierischen Fasern. Auch bei farbigen Stoffen sollten Sie vorsichtig sein, denn Waschsoda wirkt bleichend.

Mit Soda das Geschirr und die Küche reinigen

  • Wenn Ihnen das Essen mal angebrannt ist und sich auf dem Topfboden eine dicke Schicht gebildet hat, geben Sie einen Löffel Waschsoda in den Topf, füllen etwas Wasser hinzu und kochen das Ganze einmal kräftig auf. Danach können Sie die angebackenen Speisereste leicht vom Topfboden entfernen. Auf die gleiche Weise können Sie auch Ihre Fritteuse reinigen. Achten Sie aber darauf, dass Sie den Dampf, der hierbei entsteht, nicht einatmen, denn er wirkt reizend auf die Atemwege.
  • Backbleche und Grillrost weichen Sie am besten für eine halbe Stunde in einer Lösung aus warmem Wasser und Waschsoda ein, dann lassen sich die Rückstände leicht lösen. Waschsoda eignet sich allerdings nicht zum Reinigen von Geschirr aus Aluminium.
  • Das Innenleben Ihrer Thermoskannen sowie Flaschen und Blumenvasen können Sie mit einer Lösung aus warmem Wasser und Waschsoda spülen und von Belägen befreien. Auch die Fettschichten auf den Schränken in der Küche und vor allem auf dem Dunstabzug lassen sich mit dieser Lauge entfernen.
  • Waschsoda können Sie aber auch zusätzlich zu anderen Reinigungsmitteln benutzen. In diesem Fall benutzen Sie etwas weniger Reinigungsmittel als üblich, denn das Waschsoda verstärkt dessen Wirkung.

Achten Sie beim Gebrauch von Waschsoda aber auf Ihre Gesundheit. Waschsoda löst das Fett auch aus Ihrer Haut, deshalb werden Sie sehr raue Hände bekommen, wenn Sie lange mit der Lösung hantieren. Ebenso sollten Sie mit dem trockenen Pulver vorsichtig sein, denn es wirkt reizend. Bewahren Sie es daher nur dort auf, wo Ihre Kinder es nicht erreichen können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos