Alle Kategorien
Suche

Soda zur Reinigung verwenden - Anleitung

Waschsoda ist ein echter Tausendsassa im Haushalt und hilft Ihnen im Kampf gegen Flecken, Fettablagerungen und mehr. Hier erfahren Sie, wie Sie es zur Reinigung einsetzen.

Soda - eine traditionelle Waffe gegen Verunreinigungen im Haushalt.
Soda - eine traditionelle Waffe gegen Verunreinigungen im Haushalt.

Was Sie benötigen:

  • Gummihandschuhe
  • Schwamm oder Putzbürste
  • Geschirrhandtuch

Unkomplizierte Reinigung mit Waschsoda

  1. In der Regel wird ein gehäufter Esslöffel Waschsoda mit einem Liter warmem Wasser übergossen, um eine effektive Lösung zur Reinigung zu erhalten.
  2. Mit einem Schwamm oder einer Putzbürste tragen Sie die Mischung anschließend auf die zu reinigende Fläche oder den verschmutzten Gegenstand auf.
  3. Löst sich die Verunreinigung nicht sofort, können Sie das Soda kurz einwirken lassen und anschließend erneut mit Schwamm oder Bürste nachhelfen.
  4. Nach der Reinigung mit dem Waschsoda, spülen Sie die Fläche oder den Gegenstand noch einmal mit klarem Wasser ab und wischen ihn anschließend mit einem Geschirrhandtuch trocken.

Auf diese Weise sehen viele stark verschmutzte Materialien wieder aus wie neu.

Vorsicht bei der Verwendung von Soda

  • Schützen Sie bei der Verwendung von Soda Ihre Hände mit Gummihandschuhen, damit die Haut nicht ausgetrocknet oder angegriffen wird.
  • Zudem sollten Sie die Dämpfe von erhitztem Sodawasser nicht einatmen.
  • Gleiches gilt für das Sodapulver an sich, das bei der Verwendung durchaus auch zu einer gewissen Staubentwicklung führen kann.
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass das Soda nicht an Augen oder Schleimhäute gelangt.
  • Zudem ist nicht jede Oberfläche für die Reinigung mit Soda geeignet. Anfällige und sensible Materialien wie Wolle oder Aluminium vertragen eine solche Prozedur eher nicht.
  • Möchten Sie Flecken oder Grauschleier von Textilien entfernen, sollten Sie daran denken, dass Soda bleicht. Aus diesem Grund sollten Sie das Waschsoda nur auf rein weißen Stoffen anwenden.
  • Waschsoda und Speisesoda sind zwar Namensvetter, haben allerdings ganz verschiedene Wirkweisen. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Sie die beiden im Gebrauch nicht verwechseln. Hierbei hilft beispielsweise eine Aufbewahrung an verschiedenen Orten.
Teilen: