Alle Kategorien
Suche

Tulpen in der Vase frisch halten

Tulpen frisch halten - so klappt's in der Vase1:25
Video von Markus Marlini1:25

Der Winter ist noch nicht vorüber und schon sind die ersten Tulpen im Handel. Erfahren Sie, wie Sie die Blumen in der Vase frisch halten können.

Tulpen schnell versorgen

Wie lange ein Tulpenstrauß halten wird, ist maßgeblich von seiner schnellen Versorgung abhängig. Lassen Sie die Blumen nicht länger als notwendig ohne Wasser herumliegen.

  1. Sofort auspacken. Entfernen Sie schnellstmöglich die Folie oder das Papier, in welchem die Tulpen verpackt sind.
    Bild -1
    © Irene Bott
  2. Passende Vase auswählen. Eine Tulpenvase sollte ausreichend groß sein. Die Blumen dürfen dicht, aber nicht zusammengedrückt stehen.
  3. Stielenden entfernen. Schneiden Sie die Enden der Stängel mit einem Messer glatt und gerade ab.
    Bild -1
    © Irene Bott
  4. Blätter entfernen. Am unteren Bereich des Stängels entfernen Sie nun überzählige Blätter. Dadurch wirken Sie möglicher Fäulnis und Zellenverstopfung durch verrottendes Blattwerk entgegen.
    Bild -1
    © Irene Bott
  5. Vase füllen. Geben Sie nur wenig kühles Leitungswasser in die Vase. Es genügt, wenn die Stielenden ein bis zwei Zentimeter hoch im Frischwasser stehen.
    Bild -1
    © Irene Bott
  6. Passenden Standort wählen. Stellen Sie den Tulpenstrauß an einen hellen Platz, möglichst weit weg von der Heizung. Achtung: Schnittblumen sollten kein direktes Sonnenlicht abbekommen, sonst welken sie sehr schnell.
    Bild -1
    © Irene Bott

Keine Sorge, wenn die Tulpen noch etwas durchhängen. Ihr Zustand wird sich in den kommenden Stunden verbessern. Durch die Wasseraufnahme richten die Blumen sich wieder auf.

So bleiben die Blumen länger frisch

Kaufen Sie Tulpen sehr zeitig im Jahr, halten sie nur wenige Tage durch. Der Weg vom Treibhaus bis zu Ihnen nach Hause war beschwerlich. Versprechen Sie sich deshalb nicht allzu viel von deren Haltbarkeit. Ab Anfang/Mitte März erhalten Sie Ware, die länger frisch bleibt.

Versorgen Sie Schnittblumen immer schnellstmöglich. Lassen Sie Blumen niemals länger als notwendig ohne Wasser (Ausnahme: Narzissen). Stellen Sie den Strauß in kühles Wasser.

Beobachten Sie den Wasserstand in der Vase und füllen Sie täglich etwas Wasser nach. In den ersten Tagen sind Schnittblumen sehr durstig. Wird das Blumenwasser trüb, tauschen Sie es komplett gegen frisches aus. Vorher schneiden Sie die Stiele erneut mit einem scharfen Messer an.

Fällt Sonne auf den Strauß, explodieren die Blüten förmlich. Ab jetzt sinkt die Haltbarkeit der Tulpen rapide.  Stellen Sie die Vase umgehend in eine dunkle Zimmerecke. Meist schließen die Blütenkelche sich wieder und der Strauß ist gerettet.

Grundsätzlich können Sie die Blütezeit der Tulpen verlängern, indem Sie den Blumenstrauß über Nacht in einen kühlen Raum stellen. Auf den Balkon darf die Vase nur, wenn Frost zu 100 Prozent ausgeschlossen werden kann.

No-Gos - so halten Schnittblumen nicht lange

  • Schnittblumen nach dem Kauf nicht gleich versorgen: Langer Wassermangel schwächt die Blumen.
  • Zu enge Vase verwenden: Die Tulpen werden gequetscht und die Wasseraufnahme erschwert.
  • Warmes Wasser in die Vase füllen: Der Stoffwechsel der Blume wird unnötig angeregt. Das Bakterienwachstum im Wasser wird beschleunigt.
  • Zu viel Wasser in die Vase füllen: Tulpen wachsen auch als Schnittblumen weiter in die Höhe. Die Kraft landet im Wachstum, nicht in der Blüte.
  • Stielenden nicht anschneiden: Verstopfte Kanäle erschweren die Wasseraufnahme. Das Wasser wird schneller faulig.
  • Stängel mit der Schere abschneiden: Die Kapillaren werden gequetscht, die Wasseraufnahme wird erschwert.
  • Sonnigen Standort wählen: Der sicherste Weg, Tulpen in wenigen Stunden auf- und verblühen zu lassen.
  • Wasser nicht nachfüllen: Im schlimmsten Fall verdursten die Blumen.

Ursache und Wirkung sind einfach: Schnittblumen wurden ihrem natürlichen Umfeld entrissen. Ihr einziges Lebenselixier ist nunmehr frisches Wasser aus der Vase. Deshalb müssen Sie die Wasseraufnahme vom ersten Moment an gewährleisten, fördern und möglichst optimal aufrechterhalten.

Tulpen - klassische Frühlingsboten für die Vase

Tulpen zeigen sich in einer breit gefächerten Sortenvielfalt. Manche von ihnen haben einfache Blütenköpfe und andere gefüllte. Es gibt sie mit spitzen, runden und ausgefransten Blütenblättern in fast allen erdenklichen Farben, mit einfarbigen Blättern oder marmorierten Blattmustern - die Auswahl ist riesig.

Egal, welche Sorten Sie bevorzugen, beim Kauf sollten Sie immer bedenken, dass es sich meist um schnell gezüchtete Blumen handelt. Bis sie endlich im Laden stehen, haben sie schon einige Hürden genommen.

Die Tulpen werden im Normalfall maschinell von ihren Zwiebeln getrennt. Anschließend zwängt man sie zu mehreren in einen Behälter, um sie frisch zu halten. Außerdem werden sie auf ihrer Reise permanent wechselnden Temperaturen und Lichtverhältnissen ausgesetzt - eine wahre Odyssee.

Je früher im Jahr Sie Tulpen kaufen, desto beschwerlicher ist dieser Weg. Gönnen Sie den Frühlingsboten deshalb eine gute und aufmerksame Pflege. Sie belohnen es mit lang anhaltender Frische und Schönheit.

 

 

 

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos