Alle Kategorien
Suche

Gerbera richtig pflegen

Gerbera richtig pflegen1:48
Video von Laura Klemke1:48

Die Gerbera ist sehr beliebt, weil sie sehr schöne große Blüten bildet, die auch gern als Schnittblumen in der Floristik verwendet werden. Sie eignet sich als Zimmerpflanze und während des Sommers auch für Beete oder als Balkonpflanze.

Von der Gerbera gibt es inzwischen sehr viele verschiedene Sorten, die in Weiß, Rosa, Rot, Orange, Gelb oder auch mehrfarbig blühen. Bei guter Pflege blühen sie den ganzen Sommer von April bis September.

Pflege der Gerbera

  • Eine Gerbera können Sie ganzjährig als Zimmerpflanze kultivieren und in den Sommermonaten auch draußen. Winterhart ist sie aber nicht, deshalb muss sie rechtzeitig wieder ins Haus geholt werden.
  • Die Gerbera braucht einen hellen Platz und kann meistens auch vollsonnig stehen. Einige Sorten vertragen aber die pralle Mittagssonne nicht so gut.
  • Sie sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, aber auch nicht zu nass. Entfernen Sie deshalb überschüssiges Wasser aus dem Übertopf. Wenn eine Gerbera dringend Wasser benötigt, zeigt sie dies, indem sie Blätter und Blüten hängen lässt.
  • In den Sommermonaten können Sie Ihrer Pflanze einmal monatlich etwas Flüssigdünger oder zur Langzeitversorgung Düngestäbchen geben.
  • Entfernen Sie Verblühtes, damit sich leichter neue Blüten bilden können. Schneiden Sie hierzu die Blütenstiele ganz unten ab. Auch die alten und verwelkten Blätter sollten abgeschnitten werden.

Überwinterung der Pflanze

  • Im Winter kann die Gerbera weiterhin in der beheizten Wohnung kultiviert werden. Sie überwintert aber lieber etwas kühler bei 15° C und sollte dann weniger gegossen und gar nicht gedüngt werden, damit sie ihre Ruhephase einhalten kann.
  • Meist ist sie jedoch im folgenden Jahr nicht mehr so blühfreudig. Außerdem werden Gerberas als Topfpflanzen oft mit Wachstumshemmern behandelt, die dafür sorgen, dass sie sehr kompakt wachsen. Diese Wirkung lässt aber mit der Zeit nach.
  • Im Frühling kann die Gerbera umgetopft werden, falls es nötig sein sollte. Dafür ist normale Blumenerde vollkommen ausreichend.
  • Gewöhnen Sie Ihre Blume dann langsam wieder an den Aufenthalt im Freien, indem Sie sie zunächst in den Schatten stellen.

Die Gerbera ist als Schnittblume gut geeignet, weil ihre Blüte sehr haltbar ist. Floristen und Floristinnen wickeln oft einen dünnen Draht um die Stiele, damit die Blumen in der Vase aufrecht stehen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos