Alle Kategorien
Suche

Blumen im März - die ersten Blumen im Jahr

Blumen im März pflanzen – das müssen Sie beachten1:09
Video von Laura Klemke1:09

Wenn im März die Gartensaison beginnt, kann es noch zu Frost kommen. Wählen Sie deshalb die richtigen Blumen und pflanzen Sie vorsichtig ein.

Wann ist die richtige Pflanzzeit?

Der richtige Pflanzzeitpunkt hängt davon ab, in welcher Region Sie wohnen und wie sich das Klima im Laufe des Jahres entwickelt. Ist es eher mild, können Sie bereits im März viele Gartenarbeiten erledigen. Wenn der Boden aber noch hart und gefroren ist, müssen Sie noch etwas warten und können erst im April beginnen.

Im März können Sie frostresistente Blumenzwiebeln und Stauden pflanzen, damit diese in den Boden einwachsen und Wurzeln bilden können. Ältere Stauden teilen Sie und fördern somit den neuen Austrieb. Außerdem können Sie Winterabdeckungen von Ihren Rosenstöcken entfernen und neue Rosen einpflanzen.

Ziehen Sie jetzt einjährige Sommerblumen in Töpfen auf der Fensterbank vor. Im Mai setzen Sie sie dann ins Freiland.

Bild -1
© Laura Klemke

Frostempfindliche Blumen pflanzen Sie besser erst ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen. Dazu gehören unter anderem die meisten Begonien, Dahlien, Gladiolen und Fuchsien. Es gibt aber auch frostresistente Züchtungen.

Lockern Sie den Boden vor allen Neupflanzungen gut auf. Alle frisch gepflanzten Frühlingsblumen brauchen ausreichend Wasser, damit sie anwachsen können.

Wann Sie Blumen vorbereiten können

Frühjahrs-Gartenkalender
Blumensorte Monat Pflege
Begonie, Dahlie, Fuchsie Mai pflanzen
einjährige Sommerblumen

März

Aussaat in Töpfen auf der Fensterbank

einjährige Sommerblumen Mai Auspflanzen in die Erde
Rosen März Winterabdeckung entfernen, neue Pflanzen  in die Erde setzen
frostresistente Stauden und Zwiebeln März Einpflanzen in die Erde

So gestalten Sie im März Balkon und Terrasse

Bereits im März, wenn die Natur langsam wieder erwacht, können Sie Ihren Balkon mit Pflanzen mit bunten Blüten schmücken.

Dafür sind Primeln oder Narzissen gut geeignet, die im Frühjahr in vielen verschiedenen Farben im Handel erhältlich sind. Auch Stiefmütterchen können jetzt schon Balkon und Terrasse verschönern. Stärkeren Frost vertragen diese Blumen aber nicht. Gegebenenfalls können sie die Kästen ins Haus holen oder abdecken.

Bild -1
© Laura Klemke

Frühblüher wie Krokusse, Schneeglöckchen und Narzissen erhalten Sie als vorgetriebene Zwiebeln. Vielleicht haben Sie aber auch bereits im Herbst Kübel und Kästen mit Blumenzwiebeln bepflanzt. Beachten Sie beim Gestalten von Balkon und Terrasse den Pflanzkalender für die verschiedenen Frühlingsblumen.

Was Sie bei der Pflege beachten sollten

  • Gießen Sie nicht vor einer kalten Nacht, sondern lieber morgens, wenn der Frost weg ist.
  • Gießen Sie nur die Erde und nicht Blüten, Knospen oder Blätter, damit sie nicht erfrieren.
  • Für Pflanzen, die gar keinen Frost vertragen, verwenden Sie Kübel, die Sie bei Bedarf nachts ins Haus oder die Garage stellen können.
  • Decken Sie Tulpen, blühende Sträucher usw. im Garten ab, wenn Frost droht.

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos