Alle Kategorien
Suche

Kreditrechner - Excel verwenden

Jede Bank nutzt einen Kreditrechner, um ihren Kunden detaillierte Fakten über die Laufzeit und die Höhe der Raten darlegen zu können. Wer dies jedoch schon im Voraus wissen möchte, der kann einen eigenen Kreditrechner per Excel erstellen.

Einfacher geht's mit Excel.
Einfacher geht's mit Excel. © RainerSturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Excel

Diverse Kreditarten und der Kreditrechner

Bevor Sie per Excel einen eigenen Kreditrechner erstellen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, welche Kreditform Sie nutzen möchten:

  • Bedenken Sie, dass es diverse Kreditformen gibt, die nicht nur bezüglich einer Anzahlung oder Schlussrate unterschiedlich sind, sondern ebenfalls in Bezug auf die monatliche Rate differieren.
  • So gibt es zum Beispiel das Annuitätendarlehen, bei dem Sie jeden Monat eine gleichbleibend hohe Tilgung, aber dementsprechend jeden Monat unterschiedlich hohe Zinsen bezahlen.
  • Dann gibt es den Ratenkredit, bei dem Sie jeden Monat einen gleichen Betrag zurückzahlen, der sich aus der Tilgung und den Zinsen zusammensetzt.
  • Kurz: Tilgung plus Zinsen ergeben die monatliche Belastung, auch Rate genannt.

So nutzen Sie das Excel-Programm

Um den Kreditrechner richtig zu erstellen, sollten Sie zuerst ein paar Fakten beachten:

  • Denken Sie daran, dass die Zinsen pro Jahr berechnet werden. Sollten Sie die Kosten pro Monat errechnen wollen, dann müssten Sie im Excel eine Spalte einfügen, in der der Zinssatz auf den Monat umgerechnet wird.
  • Das Annuitätendarlehen ist am einfachsten zu berechnen, da Sie hier die Zinsen auf den Restdarlehensbetrag berechnen. Beim Ratenkredit müssen Sie immer die Zinsen aus dem monatlich gleichbleibenden Betrag herausrechnen.
  • Beachten Sie, dass Sie die beste Übersicht erhalten, wenn Sie jeden Monat einzeln berechnen.
  • Anschließend können Sie den am Jahresende verbleibenden Kreditbetrag in die nächste Zeile als Anfangsjahresbetrag übernehmen.

Ein Annuitätendarlehen berechnen

Ein Annuitätendarlehen können Sie mit Excel wie folgt berechnen lassen:

  1. Öffnen Sie im Excel ein leeres Arbeitsblatt und speichern Sie dieses mit einem beliebigen Namen ab.
  2. Nun beschriften Sie die erste Zeile wie folgt: Darlehensbetrag (Spalte 1), Tilgungsbetrag (Spalte 2), Zinsen z. B. Januar (Spalte 3), Verbleibender Betrag Anfang Februar (Spalte 4), Zinsen Februar (Spalte 5), verbleibender Betrag Anfang März (Spalte 6). Dies können Sie für das gesamte Jahr durchführen.
  3. Nun fügen Sie in der zweiten Zeile den Kreditbetrag ein und den Tilgungsbetrag, der ja pro Monat gleich bleibt.
  4. Um die Zinsen für Januar berechnen zu können, klicken Sie auf die Zelle B2 und dann auf "Funktion einfügen". Wählen Sie hier die Summe.
  5. Jetzt geben Sie für die Berechnung ein: ((A2/100*3)/12). Erklärung: A2 ist der Kreditbetrag; die Ziffer drei steht für den Zinssatz, ist also lediglich ein Beispiel. In unserem Beispiel werden die Zinsen pro Monat berechnet, daher am Schluss die Teilung durch 12.
  6. Klicken Sie nun auf D2 und gehen Sie wieder auf "Funktion einfügen". Wählen Sie noch mal die Summe und geben (A2-B2) ein. Erklärung: Kreditbetrag ist A2, B2 ist der Tilgungsbetrag und somit wird der verbleibende Kreditbetrag für den nächsten Monat berechnet.
  7. Bei den fortlaufenden Spalten müssen Sie die Formeln immer abändern. Beim Februar verwenden Sie bei der Zinsberechnung nicht mehr A2, sondern D4 (verbleibender Betrag für Februar). Um den verbleibenden Betrag für März zu berechnen, geben Sie D2-B2 ein. Also: Verbleibender Betrag Februar minus Tilgung. Beachten Sie, dass hier die Tilgung immer gleich bleibt, lediglich die Zinsen variieren.
  8. Natürlich können Sie sich auch die gesamte Zinsbelastung oder die Tilgung pro Jahr ausrechnen lassen. Fügen Sie hierzu am Ende eine Spalte ein und lassen Sie zum Beispiel alle Zellen der Zinsen zusammenrechnen.
  9. Beachten Sie, dass es einfacher geht, wenn Sie pro Zeile einen Monat erstellen. Sie haben dann in der ersten Zeile den Anfangsbetrag, den Tilgungsbetrag und den Zinsbetrag. Anschließend klicken Sie in der nächsten Zeile bei der Zelle A3 auf Funktion einfügen, dann Summe und geben ein: A2-B2 (Ursprungsdarlehensbetrag abzüglich Tilgungsbetrag). Den jeweils verbleibenden Darlehensbetrag können Sie errechnen lassen, indem Sie die Zelle A3 anklicken und mit der Maus nach unten ziehen (so übernehmen Sie die Formel). Gleiches führen Sie mit der Zinsberechnung aus. Den Tilgungsbetrag können Sie kopieren oder ebenfalls mit der Maustaste weiterziehen. So müssen Sie nicht in jeder Spalte die Formel neu eingeben.
  10. Wenn Sie so die monatliche Belastung errechnen wollen, müssen Sie nur die jeweiligen Zellen der Spalten B und C addieren lassen.

Wenn Sie einen Kreditrechner für einen Ratenkredit erstellen möchten, dann müssen Sie pro Monat eine zusätzliche Spalte einfügen, anhand derer Sie die Tilgungsrate berechnen lassen. Beispiel: Sie zahlen eine Rate von 500 Euro pro Monat für ein Darlehen von 20.000 Euro zurück. Bei einem Zinssatz von 3% würden Sie im ersten Monat 50 Euro Zinsen zahlen, das wäre dann eine Tilgung von 450 Euro im ersten Monat. Diesen Betrag lassen Sie vom ursprünglichen Kreditbetrag abziehen, um auf den verbleibenden Betrag für den nächsten Monat zu kommen. Im weiteren Verlauf müssen Sie immer zuerst die Zinsen auf den verbleibenden Betrag berechnen. Die Differenz zur gesamten monatlichen Belastung (Rate) stellt dann den Tilgungsbetrag dar.

Teilen: