Alle Kategorien
Suche

Excel - eine ABC-Analyse gelingt so

Excel - eine ABC-Analyse gelingt so2:58
Video von Daniela Born2:58

Eine ABC-Analyse ist ein Analyseverfahren aus dem Bereich Controlling, bei denen etwa die Kunden nach ihrem Umsatz in drei Klassen (A, B und C) geordnet werden. Sie lässt sich in Excel sehr einfach abbilden und realisieren.

Was Sie benötigen:

  • Microsoft Excel

Eine ABC-Analyse gruppiert Daten sinnvoll

Mit einer ABC-Analyse werden größere Datenmengen sortiert und in drei Gruppen zusammengefasst. So kann etwa die Gesamtheit aller Kunden nach ihrem Umsatz sortiert und als A-, B- oder C-Kunden bewertet werden.

  • A-Kunden: Diese Kunden machen zusammen 80 % des Umsatzes aus, diese sollten gepflegt werden.
  • B-Kunden: Hier werden weitere 15 % Umsatz generiert.
  • C-Kunden: Mit diesen werden die letzten 5 % Umsatz gemacht, hier lohnt sich eine Analyse, ob diese sich für das Unternehmen noch lohnen.

So setzen Sie diese Einteilung in Excel um

  • Um eine ABC-Analyse in Excel durchzuführen, brauchen Sie zunächst eine Anzahl von passenden Daten. Mindestens brauchen Sie also in Spalte A die Kunden und in Spalte B die Umsätze je Kunde.
  • Sortieren Sie zunächst alle Datensätze nach Spalte B. Markieren Sie dazu die gesamten Daten (am einfachsten, indem Sie eine Zelle mit Daten mit der Maus auswählen und dann die Tastenkombination STRG+A drücken) und drücken die rechte Maustaste. Aus dem Kontextmenü wählen Sie dann den Eintrag "Daten sortieren".
  • Jetzt müssen Sie die Umsätze kumulieren, also aufaddieren. Schreiben Sie in Zelle C2 die Formel: =B2 und in Zelle C3 die Formel: =C2+B3. Diese letzte Formel kopieren Sie herunter (Doppelklick auf die rechte untere Ecke der Zelle).
  • In Spalte C steht nun der kumulierte Umsatz, in der letzten Zeile also die Summe aller Umsätze aller Kunden. Überprüfen Sie dieses, indem Sie in Zelle E2 die Summe aller Umsätze berechnen, mit der Funktion =SUMME().
  • In Spalte D fügen Sie nun die Prozentwerte hinzu. Geben Sie in Zelle D2 die Formel ein: =C2/$E$2. Die Dollarzeichen sorgen dafür, dass Excel den Bezug nicht relativ, sondern absolut verwendet. Den Unterschied erkennen Sie, wenn Sie mit Doppelklick auf das rechte untere Zelleck die Formel bis an das Ende der Tabelle kopieren.
  • Alle Kunden, deren kumulierter Umsatz prozentual weniger als 80 % in Spalte D erreicht, sind A-Kunden, die Kunden ab 95 % sind C-Kunden. Sie können Sie farblich markieren oder mit Rahmen kenntlich machen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos