Alle Kategorien
Suche

Arbeitszeitkonto mit Excel anlegen - Anleitung

Sie gehen einer Nebenbeschäftigung nach und wollen Ihre Arbeitszeit dokumentieren und Ihr Gehalt berechnen? Dann könnte Ihnen die Erstellung eines Arbeitszeitkontos in Excel bei der Berechnung helfen.

Erstellen Sie Ihr eigenes Arbeitszeitkonto mit Excel.
Erstellen Sie Ihr eigenes Arbeitszeitkonto mit Excel.

Was Sie benötigen:

  • Microsoft Excel

Erstellen Sie eine Tabelle in Excel

Um ein Arbeitszeitkonto in Excel zu erstellen, müssen Sie zunächst eine Tabelle errichten. Dies ist in wenigen Schritten möglich:

  1. Starten Sie zunächst die Software Microsoft Excel.
  2. Geben Sie nun angefangen in der Zelle "A1" bis "G1" die Überschriften "Tag", "Datum", "Beginn", "Ende", "Anzahl Stunden", "Stundenlohn" und "Betrag" ein.
  3. Als Nächstes sollten Sie Ihre Tabelle den Namen des aktuellen Monats geben. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen "Tabelle 1" am Ende Ihrer Tabelle und wählen den Menüpunkt "Umbenennen" aus.

Füllen Sie Ihr Arbeitszeitkonto mit Werten und Formeln aus

Nach dem Erstellen der Tabelle in Excel können Sie nun Ihr Arbeitszeitkonto mit Werten und Formeln bestücken:

  1. Geben Sie zunächst die Tage mit Datum, Beginn und Ende ein, die Sie im aktuellen Monat gearbeitet haben. Weiterhin schreiben Sie Ihren aktuellen Stundenlohn in die dafür vorgesehene Spalte.
  2. Im nächsten Schritt berechnen Sie die "Anzahl der Stunden". Dazu klicken Sie in die betroffene Spalte und geben folgende Formel ein: "=(Ende - Beginn)*24". Am ersten Tag wäre es in diesem Beispiel die Formel: "=(D2-C2)*24".
  3. Nutzen Sie nun die Kopierfunktion, um die weiteren Stunden zu berechnen. Gehen Sie dazu an den rechten unteren Rand der gerade erstellten Spalte und ziehen Sie die Funktion mithilfe von "Drag & Drop" herunter.
  4. Als Nächstes wird der Betrag berechnet, dazu gehen Sie in die dafür vorgesehene Spalte und führen folgende Formel aus: "=Anzahl Stunden * Stundenlohn" beziehungsweise "=E2*F2". Nutzen Sie wiederum die Kopierfunktion für die weiteren Wochentage.
  5. Zum Schluss lassen Sie noch den Gesamtbetrag des jeweiligen Monats berechnen. Dazu geben Sie in einer freien Zelle unter Ihrer Tabelle die Überschrift "Summe Monat X" ein. Klicken Sie anschließend in die darunterliegende Zelle und starten Sie die "Summenfunktion" beziehungsweise geben folgende Formel ein: "=Summe(". Anschließend markieren Sie alle Beträge und schließen die Klammer bei manueller Eingabe der Formel.
  6. Sie können dieses Tabellenblatt nun kopieren und für weitere Monate nutzen. Dazu wählen Sie Ihren "Tabellennamen" mit der rechten Maustaste aus, klicken Sie auf "Verschieben oder kopieren", wählen danach den Punkt "Kopie erstellen" aus und klicken auf "OK".
Teilen: