Alle Kategorien
Suche

Spülmaschine reinigen

Spülmaschine reinigen - so machen Sie es richtig1:07
Video von Bastian Loos1:07

Ein gründliches Reinigen Ihrer Spülmaschine ist wichtig, damit sie lange hält und hygienisch sauber bleibt. Somit ist auch das Besteck immer sauber.

Was Sie benötigen:

  • Spülbürste
  • Lappen
  • Essigreiniger
  • Klarspüler
  • Salz
  • Zitronensäure
  • Zitronenschalen

Darum sollten Sie Ihre Spülmaschine säubern

Reinigen Sie Ihren Geschirrspüler nicht regelmäßig, lagert sich viel Schmutz an. Somit bleibt das Geschirr nach dem Spülvorgang dreckig und die Gläser bekommen unschöne Kalkflecken. Zudem sind Rückstände auf Ihrem Geschirr sehr unhygienisch. Es bilden sich schnell Bakterien und Krankheitserreger.

Außerdem ist es möglich, dass das Besteck stumpf wird und die Maschine durch Ablagerungen von Essensresten verklebt. Entfernen Sie daher die Essenreste stets vor dem Einräumen mit einem Holzschaber von Ihrem Geschirr.

So reinigen Sie die Maschine

  1. Sieb reinigen. Leeren Sie die Spülmaschine zur Reinigung und nehmen das Sieb heraus. Dieses bürsten Sie unter fließendem Wasser mit einer Spülbürste ab.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  2. Innenraum reinigen. Säubern Sie mit einem feuchten Tuch die Tür der Spülmaschine und stark verschmutzte Stellen im Innenraum.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  3. Sieb wieder einsetzen. Groben Schmutz entfernen Sie ganz leicht mit etwas Essigreiniger. Setzen Sie das Sieb wieder ein.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  4. Sprüharme säubern. Reinigen Sie außerdem die Sprüharme Ihres Geschirrspülers, indem Sie die Ablagerungen mit Wasser oder Essigreiniger ausspülen. Diese sind bei den meisten Spülmaschinen leicht zu entnehmen.
  5. Zitronensäure verwenden. Streuen Sie sechs Esslöffel Zitronensäure in die Spülmaschine und sparen das Sieb dabei aus.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  6. Spülprogramm durchlaufen lassen. Nun lassen Sie ein Spülprogramm von mindestens 60 Grad ohne Vorspülprogramm laufen. Wird das Vorspülprogramm automatisch zugeschaltet, lassen Sie es durchlaufen und geben erst dann die Zitronensäure in die Spülmaschine.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  7. Maschinenpfleger verwenden. Sie können Ihre Spülmaschine auch mit einem speziellen Maschinenpfleger aus der Drogerie reinigen. Hier stellen Sie einfach die gekaufte Plastikflasche kopfüber in den Besteckkorb und lassen ein Programm laufen.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse

Wissenswertes zur Pflege des Geschirrspülers

Das Pflegeprogramm lassen Sie alle drei Monate durchlaufen, um Kalk- und Schmutzbildung vorzubeugen. Falls Ihre Spülmaschine für das gewohnte Spülprogramm länger braucht, kann das an verschmutzten Sensoren liegen. Dies ist ein Indiz, dass das Pflegeprogramm fällig ist.

Das Sieb der Spülmaschine reinigen Sie bei Bedarf. Füllen Sie regelmäßig fehlenden Klarspüler und Salz auf. Ab und zu können Sie Zitronenschalen mit zum normalen Spülprogramm geben. Zitrone wirkt effektiv gegen Kalk, ist umweltfreundlich und riecht schön frisch.

  • Pflegeprogramm alle drei Monate durchlaufen lassen.
  • Das Sieb nach Bedarf reinigen.
  • Klarspüler und Salz auffüllen.
  • Zitronenschalen nach Bedarf hinzugeben.

Damit Ihre Spülmaschine hygienisch sauber bleibt und Ihr Geschirr sauber wird, müssen Sie den Geschirrspüler regelmäßig reinigen. Dafür können Sie chemische Reiniger aus der Drogerie oder Hausmittel verwenden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos