Was Sie benötigen:
  • Kartoffel
  • Brot
  • Reis
  • Orangensaft
  • Zucker oder flüssiger Süßstoff

Soße versalzen - so klappt die Rettung

Alles ist bereit für den Esstisch, nur die Soße muss noch zubereitet werden. In diesem Moment schmecken Sie die Soße ab und stellen fest, dass sie versalzen ist. Im ersten Moment erscheint Ihnen das Problem wie eine kleine Katastrophe, mit wenigen Hausmitteln können Sie die Soße aber retten.

  • Mit einer Kartoffel können Sie die versalzene Soße retten. Kochen Sie eine geschälte Kartoffel für einige Minuten mit und das Salz wird von ihr aufgesogen. Nehmen Sie die Kartoffel einfach raus, wenn der Geschmack wieder Ihren Vorstellungen entspricht. 
  • Leicht versalzene Soßen können Sie durch das Aufgießen von Wasser, einen Schuss Sahne oder ein wenig Milch retten. Lassen Sie die Soße nun einfach erneut aufkochen und schmecken Sie sie ab.

Abhängig von der Soße kann Ihnen auch ein wenig Orangensaft helfen, die salzige Note verschwinden zu lassen. Geben Sie einfach einen Spritzer davon in die Soße und man schmeckt das Salz nicht mehr heraus.

Was Sie nun gegen unerwünschten Geschmack tun können

Auch mit Brot und Reis retten Sie eine versalzene Soße im Handumdrehen.

  • Legen Sie eine dickere Scheibe Brot in die Soße und lassen Sie diese für einige Minuten in der Soße ziehen. Das Salz wird von Brot aufgesogen und auf natürliche Art neutralisiert. Nehmen Sie das Brot nach wenigen Minuten heraus und schmecken Sie die Soße ab.
  • Ungekochter Reis zieht Flüssigkeit auf und auch Salz wird von den Körnern effektiv neutralisiert. Geben Sie zwei Esslöffel Reis in ein Leinensäcken und hängen Sie es für etwa 15 Minuten in die Soße und lassen Sie den Reis mitkochen.
  • Ebenso effektiv ist eine Prise Zucker oder flüssiger Süßstoff: Geben Sie ein wenig davon in die Soße, lassen Sie sie nun aufkochen und schmecken Sie die Soße erneut ab.

Es gibt viele Mittel, eine versalzene Soße zu retten. Am Besten ist es jedoch, wenn es gar nicht erst so weit kommen muss. Gehen Sie von Anfang an vorsichtig mit Salz um und würzen Sie lieber mehrfach nach als ein Mal zu viel.