Alle Kategorien
Suche

Einreduzieren lassen - so entsteht eine Soße

Einreduzieren lassen - so entsteht eine Soße1:35
Video von Bianca Koring1:35

Die Zubereitung einer Soße ist für viele ein kleines Problem, da es unterschiedliche Meinungen über die zu verwendenden Zutaten gibt. Ein zweites Problem besteht darin, wenn es darum geht, solch eine Soße einreduzieren zu lassen.

Was Sie benötigen:

  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • 1/4 Liter Rotwein
  • 1/4 Liter Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer schwarz
  • Muskat
  • 1/2 Teelöffel Speisestärke

Die Zubereitung einer Soße ist alles andere als schwierig. Mit den richtigen Zutaten bekommen auch Sie das problemlos zustande. Es gibt zwei Möglichkeiten eine Soße herzustellen. Als erstes unter Verwendung von Knochen mit Gemüse und als zweites unter Verwendung von Gemüse. Das nachfolgende Beispiel bezieht sich auf eine Soße, die aus Gemüse hergestellt wird. Auch wenn es darum geht, die Soße einreduzieren zu lassen, müssen Sie keine Angst haben, auch das klappt in aller Regel problemlos.

Soßen lassen sich gut einreduzieren - die Vorbereitung

  • Um eine Soße einreduzieren zu lassen, benötigen Sie natürlich auch Zutaten. Nehmen Sie hierfür einen Bund Suppengemüse, waschen und schälen es und schneiden es in kleine Würfel und Scheiben. Die Petersilie schneiden Sie klein und stellen sie beiseite.
  • Die Zwiebel schälen, ebenfalls in Würfel schneiden und zum Gemüse geben.

Die Zubereitung der Soße und diese einreduzieren lassen

  1. Stellen Sie einen Topf auf und geben das Rapsöl hinein.
  2. Nun geben Sie das Gemüse hinzu und lassen alles kurz scharf anbraten.
  3. Geben Sie nun das Tomatenmark hinzu und lassen dieses ebenfalls kurz mit angehen.
  4. Danach löschen Sie mit dem Rotwein ab und lassen diesen auf die Hälfte einreduzieren.
  5. Jetzt geben Sie die Gemüsebrühe und die Petersilie hinzu und lassen diese ebenfalls auf die Hälfte einreduzieren.
  6. Würzen Sie nun mit Salz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und etwas Muskat.
  7. Nehmen Sie den Topf vom Herd und gießen die Soße durch einen Sieb, um die Feststoffe zu entfernen in einen zweiten kleinen Topf.
  8. Sollte Ihnen die Soße noch zu dünn sein, rühren Sie die Speisestärke mit etwas Wasser an und geben diese in die Soße. Unter Rühren nochmals einmal kurz aufkochen und fertig. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos