Alle Kategorien
Suche

Rinderrouladen-Soße aus Bratrückstand machen - so geht`s

Frisch gemachte Rinderrouladen schmecken besonders gut, wenn dazu eine selbst gemachte Soße serviert wird. Die Soße können Sie mithilfe des Bratrückstandes selber machen.

Kochen Sie eine Rinderrouladen-Soße.
Kochen Sie eine Rinderrouladen-Soße. © siepmannH / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Für die erste Soßenvariante:
  • Mehl zum Bestäuben
  • 2 EL Butter
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 2 Zwiebeln
  • Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für die zweite Soßenvariante:
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 250 ml Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer

Eine Soße für Rinderrouladen zubereiten

Wenn Sie Rinderrouladen zu Essen machen möchten, können Sie aus den Bratrückständen eine leckere Soße zaubern.

  1. Um die Soße zubereiten zu können, müssen Sie zuerst die Rinderrouladen aus dem Topf oder den Bräter nehmen und diese im Backofen warmhalten.
  2. Als Nächstes können Sie dann die klein gewürfelten Zwiebeln in dem Fett der Rinderrouladen anbraten.
  3. Nehmen Sie anschließend die Zwiebeln aus dem Topf heraus und bestäuben Sie den Bratrückstand mit etwas Mehl.
  4. Schütten Sie danach die Rinderbrühe in den Topf und rühren Sie die Flüssigkeit gut um, damit sich der Bratrückstand vom Boden löst und keine Klumpen entstehen.
  5. Anschließend können Sie die Zwiebeln zurück in den Topf geben und die Butter hinzufügen.
  6. Schmecken Sie die Soße nun noch mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer ab und lassen Sie sie dann 10 Minuten lang aufkochen.

Eine passende Soße mit Rotwein kochen

Den Bratrückstand der Rinderrouladen können Sie auch mit Rotwein einkochen. Die Soße schmeckt so besonders lecker.

  1. Nehmen Sie auch für die Zubereitung dieser Soße zuerst die Rinderrouladen aus dem Topf.
  2. Anschließend können Sie ein Bund Suppengrün, das Sie zuvor grob zerkleinern müssen, in dem Topf anbraten.
  3. Nach dem Anbraten des Gemüses können Sie es kurz herausnehmen und dann den Boden des Topfes mit Mehl bestäuben. Dadurch lässt sich der Bratensatz hinterher besser lösen.
  4. Geben Sie nun den Rotwein und die Rinderbrühe in den Topf und geben Sie das Gemüse wieder hinzu.
  5. Lassen Sie die Soße so ca. 1 Stunde lang köcheln.
  6. Zum Schluss brauchen Sie die Soße nur noch durch ein Sieb schütten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals für ca. 5 Minuten aufkochen.
Teilen: