Alle Kategorien
Suche

So lesen Sie Wäscheetiketten richtig

So lesen Sie Wäscheetiketten richtig2:34
Video von Bruno Franke2:34

Schöne Kleidungsstücke sind Ihnen eingelaufen, weil Sie sie fälschlicherweise in den Trockner gesteckt haben? Hätten Sie doch vorher einen Blick auf die Wäscheetiketten geworfen! Dabei stellt sich jedoch die Frage, was bedeuten die ganzen Zeichen auf den Wäscheetiketten überhaupt?

In Europa gibt es für Textilien standardisierte Symbole für Wasch- und Pflegehinweise. Diese werden in folgende Kategorien unterteilt: Waschen/Schleudern, Bleichen, Bügeln, Reinigen, Trocknen.

Wäscheetiketten - richtiges Waschen Ihrer Textilien

  • Ein Bottich mit einer Wellenlinie stellt das Waschsymbol dar. Es zeigt Ihnen an, bei wie viel Grad und in welchem Waschgang Sie Ihr Kleidungsstück in der Waschmaschine waschen dürfen. Ein Bottich ohne Temperaturangabe bedeutet, dass Sie die Wäsche bei 60° waschen dürfen (bei höheren Temperaturen wird dies extra ausgewiesen). 
  • Ein schonender Waschgang ist gefordert, wenn sich unter dem Bottich ein oder zwei Balken befinden. Ein Balken weist den Waschgang "Pflegeleicht" oder "Feinwäsche" aus, meist gepaart mit der Angabe 40°. Zwei Balken (oder, von der Norm abweichend, ein unterbrochener Balken) besagen, dass nur ein besonders schonendes Waschen im Woll- oder Feinwaschgang erlaubt ist (meist erfolgt zusätzlich die Temperaturangabe 30°).
  • Das Bottich-Symbol mit einer Hand ordnet eine kalte oder lauwarme Handwäsche bei 40, besser bei 30 Grad an.  Ist das Symbol hingegen durchkreuzt, dürfen die Materialien nicht in der Waschmaschine gewaschen werden, d. h. sie dürfen meist nur gereinigt werden.
  • Für den Schleudergang gibt es kein gesondertes Symbol. Hierzu richten Sie sich einfach nach dem Waschzeichen. Das Waschsymbol mit Balken, welches für einen schonenden Waschgang steht, weist einen Schleudergang bei niedrigen Drehzahlen an.
  • Handwäsche, die dementsprechend auf Ihrem Wäscheetikett ausgewiesen ist, und empfindliche Textilien wie Seide und Wolle, sollten Sie auf gar keinen Fall schleudern. Nasse Handwäsche wickeln Sie in ein Frotteehandtuch und lassen Sie anschließend liegend - auf dem Wäscheständer - trocknen.

Bleichsymbole - Dreiecke auf Ihren Wäscheetiketten

  • Ein leeres Dreieckssymbol erlaubt das Bleichen Ihrer Wäsche.
  • Ist das Dreieck mit zwei schrägen Balken versehen, dann ist das Bleichen ausschließlich mit Sauerstoff erlaubt.
  • Entdecken Sie ein durchkreuztes Dreieck (früher wurde dieses komplett ausgefüllt), dürfen Sie die Materialien definitiv nicht bleichen.
  • Gelegentlich finden sich noch Kennzeichen, wobei in einem Dreieck die Buchstaben "Cl" zu finden sind. Das Buchstabenkürzel steht für Chlor. Dies bedeutet, dass das Bleichen mit Chlor erlaubt ist - jedoch wird heutzutage kaum noch mit Chlor gebleicht.

Hinweis: Bei ausgewiesenem Bleich-Verbot sollten Sie auch auf den Einsatz von Fleckensalzen verzichten.

Bügelsymbole - bei zwei Punkten warm bügeln

Das Bügeleisensymbol ist wohl das, welches am leichtesten zu entziffern ist.

  • Eine Abbildung eines unausgefüllten Bügeleisens weist Ihnen die richtige Bügeltemperatur auf.
  • Ein Bügeleisen mit drei Punkten bedeutet für Sie, dass Sie die Textilien heiß Bügeln dürfen - hierunter fallen z.B. alle Baumwoll- und Leinensachen.
  • Zwei Punkte bekunden, dass die Wäsche warm gebügelt werden darf: Dies entspricht der zweiten Bügelstufe.
  • Finden Sie lediglich einen Punkt in dem Symbol vor, dann darf Ihre Kleidung nur auf der untersten Stufe (mit einem lauen Eisen) behandelt werden.
  • Ein durchkreuztes Bügelsymbol untersagt Ihnen das Bügeln der Textilien. 

Reinigungssymbole - Hinweise für die Reinigung

  • Das Symbol für die Reinigungshinweise auf den Wäscheetiketten ist durch einen Kreis ausgewiesen. In erster Linie dienen diese Hinweise dem Personal einer Textilreinigung. Für Sie zuhause spielen diese Informationen kaum eine Rolle. Lediglich zur Fleckenentfernung können Sie dienliche Hinweise aus den Symbolen entnehmen, ob Sie z.B. Benzine zur Fleckenentfernung einsetzen dürfen.
  • Ein Kreis mit dem Buchstaben A kennzeichnet die erlaubte Reinigung mit allgemein gebräuchlichen Lösungsmitteln. Steht der Buchstab F im Kreis, ist zusätzlich eine Reinigung mit Fluorkohlenwasserstoff erlaubt. Beide Symbole bedeuten für Ihre Reinigung zuhause, dass Sie Benzine zur Fleckenentfernung einsetzen dürfen.
  • Die restlichen Symbole sind nur für die chemische Reinigung interessant. Ein Balken unterhalb des Kreises bedeutet eine extrem schonende Reinigung, ein W innerhalb des Kreises erlaubt eine professionelle Reinigung zusätzlich mit Wasser und ein P im Kreis eine erlaubte Reinigung mit Perchlorethylen.
  • Ein durchkreuzter, schwarz ausgefüllter Kreis untersagt eine Nassreinigung mit Wasser und ein durchkreuzter unausgefüllter Kreis jegliche chemische Reinigung Ihrer Kleidung.

Trocknersymbole - richtiges Trocknen laut Wäscheetiketten

Ein Kreis inmitten eines Quadrates bezeichnet die Art und Weise, wie Ihre Wäsche getrocknet werden darf.

  • Ist dieses Symbol durchkreuzt, dürfen Sie Ihre Textilien lediglich an der Luft trocknen und nicht in den Wäschetrockner geben.
  • Wird das Symbol mit einem Punkt in der Mitte des Kreises versehen, nutzen Sie eine schonende Trocknereinstellung bei niedrigen Temperaturen.
  • Zwei Punkte hingegen erlauben Ihnen eine Trocknung im Trockner bei hohen Temperaturen - ohne Einlaufgefahr Ihrer Anziehsachen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos