Alle Kategorien
Suche

Wäsche schnell trocknen - so geht's

Wäsche schnell trocknen - so geht's 1:15
Video von Linda Erbstößer1:15

Nicht jeder hat einen Wäschetrockner und auch nicht jedes Wäschestück darf in den Trockner. Aber es gibt andere Möglichkeiten Wäsche schnell zu trocknen.

Was Sie benötigen:

  • Wäscheleine
  • Wäscheklammern

Richtiges Schleudern Ihrer Wäsche

  • Je nasser Ihre Wäsche nach dem Waschgang ist, desto länger braucht Sie zum Trocknen.
  • Wählen Sie also einen Schleudergang mit hoher Umdrehungszahl, damit Ihre Wäsche möglichst trocken aus der Waschmaschine kommt.

Wäsche richtig zum Trocknen aufhängen

  • Um Zeit zu sparen, hängt man die nasse Wäsche oft einfach nur so über die Wäscheleine. Damit liegen dann aber quasi vier Schichten Stoff übereinander und es dauert ewig, bis die Klamotten trocknen.
  • Schneller geht es, wenn Sie Wäscheklammern benutzen und ein T-Shirt zum Beispiel nicht "halbiert" über die Leine hängen, sondern nur einige Zentimeter vom Saum über die Leine hängen und mit Wäscheklammern befestigen. Auch Hosen und andere Kleidungsstücke trocknen schneller, wenn man Sie möglichst großflächig aufhängt.
  • Wenn Ihr Trockenraum genug Platz bietet, hängen Sie die Wäsche nicht eng nebeneinander auf, sondern lassen Sie Luft zwischen den einzelnen Kleidungsstücken. So trocknet die Wäsche wesentlich schneller.

Sonne statt Wäschetrockner

  • Nutzen Sie die Kraft der Sonne und hängen Sie Ihre Wäsche an warmen Tagen auf den Balkon oder in den Garten. Durch die direkte Sonneneinstrahlung trocknet Ihre Wäsche viel schneller als im Keller oder in der Wohnung.
  • Am besten stellen Sie sich den Wecker auf circa zwei Stunden, um nicht zu vergessen die Wäsche auch wieder rein zu holen und sie so vor einem abendlichen Regenguss zu schützen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos