Alle Kategorien
Suche

Kleidung im Schonwaschgang waschen - so funktioniert's

Kleidung im Schonwaschgang waschen - so funktioniert's1:55
Video von Heike Kadereit1:55

Seide, Wolle oder andere empfindliche Textilien brauchen besondere Pflege. Das Waschen im Schonwaschgang ist schon der erste Schritt. Aber es gibt noch vieles mehr zu beachten.

Empfindliche Wäsche braucht besondere Aufmerksamkeit beim Waschen. Mit einem einfachen Vollwaschmittel und einer gründlichen 60°-Wäsche, richten Sie mehr Schaden an, als sie vielleicht vermuten. Am besten ist es, wenn Sie solche Textilien im Schonwaschgang ihrer Waschmaschine waschen. Worauf Sie dabei achten müssen lesen Sie hier.

Wäsche im Schonwaschgang pflegen - darauf müssen Sie achten

  • Oft stellen Waschsymbole auf den Etiketten in der Kleidung viele vor ein Rätsel, doch wenn Sie wissen, was Sie bedeuten, sollten Sie manch ihrer Kleidungsstücke lieber eine Wäsche im Schonwaschgang gönnen. So bleiben Form und Farbe dauerhaft schön.
  • Sehen Sie bei einem empfindlichen Kleidungsstück (beispielsweise aus Wolle oder Seide) auf das Etikett. Wenn hier ein Waschbottich zu sehen ist, heißt das zunächst einmal, dass Sie das Kleidungsstück guten Gewissens in der Waschmaschine waschen können.
  • Da Sie jetzt allerdings noch nicht wissen, wie Sie ihre Waschmaschine für das betreffende Kleidungsstück einstellen müssen, kommt es auf zwei weitere Dinge an.
  • Zum einen müssen Sie auf die im Waschbottich angegebene Gradzahl achten. Im Schonwaschgang ist das in der Regel eine 30. Jetzt wissen Sie also, dass Sie ihre Wäsche bei 30° in der Maschine waschen dürfen. in keinem Fall sollte die Temperatur höher als angegeben gewählt werden. So vermeiden Sie ein Einlaufen der Kleidung und sichern außerdem gleichbleibend hohe Qualität, was Fasern und Farben betrifft.
  • Ist unter dem abgebildeten Waschbottich ein Strich gezogen, bedeutet dies zum anderen, dass Sie ihre Kleidung im Schonwaschgang waschen müssen.
  • Hierfür sollten Sie ein spezielles Waschmittel verwenden. Dabei ist es egal, ob sie ein flüssiges Waschmittel oder ein Pulver verwenden. Wichtig ist nur, dass das Waschmittel für feine Textilien geeignet ist. Sehen Sie also genau auf das Etikett der diversen Waschmittel. Dosieren Sie das Waschmittel nach Angabe auf der Verpackung, um die Umwelt zu schonen.
  • Achten Sie darauf, dass ihre Waschmaschine nicht zu voll beladen ist, da ihre Wäsche ansonsten nicht richtig sauber wird und der Motor ihrer Maschine Schaden nehmen kann. Richtig befüllt ist die Maschine, wenn nach der Befüllung oberhalb der Wäsche noch Platz für eine waagerechte und aufgestellte Hand ist, also circa 5 Finger breit.
  • Zur optimalen Pflege bietet es sich vor allem bei empfindlichen Textilien im Schonwaschgang an, einen Weichspüler zu verwenden.
  • Wenn Ihre Waschmaschine sich nicht automatisch einstellen lässt, sollten Sie für den Schonwaschgang von Hand eine Temperatur von 30° einstellen und entweder nicht schleudern oder nur bei 700 Umdrehungen pro Minute schleudern lassen.
  • Wie bereits beschrieben, steht der Strich unter dem Waschbottich für den Schonwaschgang, bedeutet aber außerdem, dass die Wäsche nur sanft, also bei geringen Umdrehungen pro Minute geschleudert werden darf.
  • Artikel aus Wolle sollten Sie am besten nicht schleudern, sondern am Ende des Waschgangs nur das Wasser abpumpen.

Empfindliche Kleidung sollten Sie nicht im Trockner sowie Wolle am besten liegend trocknen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos