Alle Kategorien
Suche

Silikonfugen ausbessern - Anleitung

Silikonfugen ausbessern - Anleitung2:52
Video von Günther Burbach2:52

In vielen Badezimmern und Nasszellen finden wir Silikonfugen. Je nachdem wie alt diese Fugen schon sind, kann es passieren, dass diese sehr unansehnlich werden und dass der gewissenhafte Heimwerker die Silikonfugen ausbessern muss.

Was Sie benötigen:

  • Abdeckfolien
  • schmalen Spachtel
  • trockenen Schwamm
  • 1 Flasche Silikonentferner
  • Klebeband
  • 1 Kartusche Silikon
  • Kartuschenspritze

Die alten Silikonfugen entfernen

Da auf alten Silikonfugen kein neues Silikon haftet, müssen zum Ausbessern die alten Silikonfugen zuerst einmal entfernt werden. In der nachfolgenden Anleitung wird aufgezeigt, wie Sie die alten Silikonfugen ausbessern können.

  1. Um zu verhindern, dass beim Ausbessern der Silikonfugen das alte Silikon in Ihre Abflüsse gerät und diese verstopft, sollten Sie die Badewanne, Waschbecken und Duschenbecken abdecken.
  2. Für diesen Zweck kaufen Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens Abdeckfolien, nehmen sie doppelt und verkleben sie mit Klebeband an den Rändern Ihrer sanitären Einrichtungsgegenstände.
  3. Nachdem Ihre Abflüsse abgedeckt sind, können Sie nun mit dem Ausbessern Ihrer Silikonfugen beginnen. Nehmen Sie eine schmale Spachtel und kratzen Sie die alten Silikonfugen aus.
  4. Kratzen Sie natürlich nur die Stellen aus, die es nötig haben. Wenn Sie die gröbsten Silikonablagerungen aus der Fuge gekratzt haben, sollten Sie anschließend mit Silikonentferner arbeiten. Nehmen Sie den Entferner und verstreichen Sie diesen mit einem Pinsel in den nun fast leeren Stellen Ihrer Silikonfugen. Wenn der Silikonentferner etwas eingezogen ist, sollten Sie die Fugen mit einem trockenen Schwamm vom restlichen Silikon entfernen.

So führen Sie das Ausbessern durch

  1. Nachdem Sie Teile Ihrer alten Silikonfugen entfernt haben, können Sie mit dem Ausbessern beginnen. Nehmen Sie eine Dose Reparatursilikon, die Sie im Baumarkt gekauft haben und spannen Sie die Kartusche in Ihre Silikonspritze ein. Bevor Sie die Silikonkartusche aufschneiden, sollten Sie erst einmal nachsehen, wie breit die Fuge werden soll, je nach Breite der Fuge schneiden Sie auch die Spitze der Silikonkartusche an.
  2. Anschließend ziehen Sie in den Teilen, wo Sie ausbessern müssen, eine neue Silikonfuge. Man sagt auch, Sie legen eine Raupe. Um die Oberfläche der Silikonfuge gerade zu bekommen, sollten Sie einen Finger mit etwas Wasser befeuchten und dann über die Fuge streichen.
  3. Durch das Drüberstreichen kann es passieren, dass Sie überflüssiges Silikon an Ihren Fingern haben, dieses sollten Sie sofort mit Wasser abwaschen. Nach dem Ausbessern der Silikonfugen sollten Sie etwa 24 Stunden, warten bevor Sie das erste Mal wieder Ihre Wasserhähne benutzen.

Je nach Menge der auszubessernden Stellen sollte auch die Größe der Silikonkartusche gewählt werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos