Was Sie benötigen:
  • Silberputztuch
  • Silberpolitur
  • Schwamm
Bild 1

Einen Silber-Test durchführen

Wenn Ihr Silberschmuck ein Qualitätssiegel, die sogenannte Punze aufweist, können Sie leicht erkennen, ob es sich dabei um echten Schmuck handelt. Ist auf dem entsprechenden Schmuckstück eine 925, 900, 825 oder 800 eingeprägt, ist das zum Beispiel der Fall. Auf alten Silbermünzen- und Medaillen werden Sie jedoch keine Prägungen finden. Sammlerstücke dieser Art lassen Sie daher am besten von einem Fachmann auf ihren tatsächlichen Wert prüfen.

  • Sie können einen einfachen Silber-Test durchführen, um herauszufinden, ob Sie echten Schmuck besitzen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass dadurch auch Verfärbungen auftreten können.
  • Legen Sie das entsprechende Schmuckstück in Essig. Handelt es sich dabei um unechtes Silber, treten sehr schnell Verfärbungen auf. Bei echtem Silber ist dies nicht der Fall.
  • Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Schmuck nur an der Oberfläche oder vollständig versilbert ist, können Sie ihn an einer unauffälligen Stelle anfeilen und erneut in Essig legen.
  • Mit dem Lauf der Zeit wird Ihr Silberschmuck dunkel, wenn Sie ihn nicht regelmäßig putzen und richtig aufbewahren. Auch das ist ein Indiz dafür, dass Ihr Schmuck echt - beziehungsweise zumindest oberflächig versilbert ist.
Bild 3

Echten Schmuck erkennen

Fachleute erkennen Silber meistens schon am Gewicht und an der Farbe. Für einen Laien ist das jedoch nicht so einfach, wenn der Schmuck keinen Prägestempel besitzt.

  • Schmuck, der aus 925er Silber gefertigt ist, erkennen Sie auch an seinem hellen Glanz. Chrom und Edelstahl dagegen glänzen eher graublau.
  • Ist der Schmuck bereits angelaufen, nehmen Sie ein handelsübliches Silberputztuch zur Hand und polieren damit das Schmuckstück. Glänzt es anschließend wesentlich besser, kann es sich dabei um echtes Silber handeln.
  • Einen weiteren Silber-Test mit ganz einfachen Hausmitteln führen Sie durch, indem Sie an einer geeigneten Stelle des Schmuckstücks mit einem rauen Schwamm reiben. Entsteht dadurch eine raue Oberfläche, ist der Schmuck echt. Den Silberglanz können Sie im Anschluss mit einer Silberpolitur und einem weichen Putztuch wieder herstellen.

Chemiche Silber-Tests bleiben den Gold- und Schmuckschmieden beziehungsweise Händlern vorbehalten.

Bild 1/2

Bild 2/2