Alle Kategorien
Suche

Russische Soljanka - ein Original-Rezept

Russische Soljanka - ein Original-Rezept2:59
Video von Lars Schmidt2:59

Soljanka ist eine scharf-säuerlich Suppe, die wir der osteuropäischen Kochkunst verdanken. Typisch ist die Verwendung von Kraut und Salzgurken sowie Gurkenbrühe. Essig statt Gurkenlage zu verwenden gilt als Vergewaltigung des Original-Rezepts einer russischen Soljanka, schließlicht beduetet das "Sol" in dem Wort "Soljanka" Salz.

Zutaten:

  • 500 g Kasseler
  • 500 g Gulasch
  • 5 Zwiebel
  • 3 Paprikaschoten
  • 200 g Wurst
  • 5 Salzgurken
  • 4 Tomaten
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 250 g Sauerkraut
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Brühwürfel
  • 2 Peperoni
  • Saure Sahne
Bild 0

So bereiten Sie eine schmackhafte russische Soljanka zu

  1. Verwenden Sie durchwachsenen Kassler, also etwa Kasslernacken. Schneiden Sie ihn klein, und zwar in so große Stücke, wie Sie sie für ein Gulasch verwenden.
  2. Schälen Sie die (mittelgroßen) Zwiebeln. Würfeln Sie sie.
  3. Putzen Sie die Paprikaschoten. Waschen Sie sie. Schneiden Sie sie klein.
  4. Schneiden Sie die Wurst (beispielsweise Jagdwurst) klein. Die Zubereitung mit Wurst ist seltener.
  5. Schneiden Sie die Salzgurken klein. Wenn Sie Gewürzgurken verwenden, dann kochen Ihr Gericht nach der ostdeutschen Variante.
  6. Waschen und putzen Sie die Tomaten. Pellen Sie sie gegebenenfalls, bevor Sie sie klein schneiden.
  7. Waschen Sie die kleinen scharfen Peperoni. Schneiden Sie sie klein.
  8. Braten sie das kleingeschnittene Fleisch, das (Schweine-)Gulasch und die (Jagd-)Wurst in einem großen Topf an. Geben Sie denn die Paprika, die Tomaten, die Gewürzgurken und die Zwiebeln hinzu.
  9. Lassen Sie alles auf dem Herd stehen und einkochen. Das dauert etwa eine Stunde.
  10. Gießen Sie dann Wasser hinzu und lassen Sie die werdende Soljanka aufkochen. Gießen Sie auch die Salzlake, in der die Gurken eingelegt war, in den Topf.
  11. Geben Sie die Knoblauchzehen, die Peperoni hinzu und auch das Tomatenmark. Lassen Sie das Sauerkraut abtropfen. Geben Sie es dann in den Topf zu den anderen Zutaten.
  12. Geben Sie die (Fleisch- oder Gemüse-)Brühwürfel in den Topf. Lassen Sie Ihre Soljanka anschließend weitere ein bis zwei Stunden auf dem Herd stehen und einkochen. Die russische Soljanka ist dickflüssiger als die ostdeutsche Variante. Lassen Sie sie also entsprechend lange einkochen.
  13. Noch schmackhafter schmeckt eine russische Soljanka in der Regel, wenn Sie sie einen Tag lang stehen lassen. Dann können sich die einzelnen Aromen so richtig gut durchdringen.
  14. Vergessen Sie nicht den typischen weißen Klacks zum krönenden Abschlus. Sie können dazu saure Sahne, Sahne, Crême Fraîche oder Schmand verwenden.

Die Zutaten reichen für 10 Portionen.

Bild 2
Bild 2
Bild 2
Bild 2

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos