Alle Kategorien
Suche

Raclette-Dips - Rezepte für leckere Dips zum Fleisch

Raclette-Dips - zwei Rezepte für leckere Dips zum Fleisch3:11
Video von Lara Marie Balzer3:11

Möchten Sie Ihre Gäste während des gemütlichen Raclette-Essens mit leckeren Dips überraschen, so finden Sie hier vier Rezepte zum Fleisch, welche Ihnen garantiert köstlich schmecken.

Zutaten:

  • für den Knoblauch-Dip:
  • 200 g Sauerrahm
  • 160 g Creme fraîche
  • 4 TL Zitronensaft
  • 16 g Knoblauch
  • für den Salsa-Dip:
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 rote Peperoni
  • 1 - 2 rote Paprika
  • Olivenöl
  • Tomatenmark
  • Rotwein oder Balsamico-Essig
  • Salz, Zucker
  • für den Curry-Dip:
  • 1/2 Glas Mayonnaise (250 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Currypulver
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • Salz
  • 1/2 TL Weisweinessig
  • nach Belieben Pfirsichstücke und/oder Bananenstückchen
  • für den Frischkäsedip:
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • je 1/2 rote und gelbe Paprikaschote
  • 100 g Parmaschinken
  • 200 ml süße Sahne
  • 2 Zweige Thymian
  • Pfeffer, Cayennepfeffer, Zucker
  • 400 g Knoblauchfrischkäse
  1. Bei dem ersten der beiden Dips-Rezepte handelt es sich um einen Knoblauch-Dip. Damit Sie ein genüsslichen Knoblauch-Dip zu Ihrem Raclette zubereiten können, geben Sie den Sauerrahm, die Creme fraîche und den Zitronensaft in eine Schüssel.
  2. Verrühren Sie die genannten Zutaten mit dem Mixer des Handrührgeräts zu einer cremigen Masse und fügen anschließend den Knoblauch hinzu, welchen Sie mit einem scharfen Messer schneiden.

Diese angerichteten Raclette-Dips können Sie in Ihrem Kühlschrank circa drei Tage aufbewahren. Sollten Sie den Knoblauch gepresst haben, so ist dieser Dip zum baldigen Verbrauch bestimmt.

Salsa-Dips zum Raclette

Weitere sehr leckere Dips, welches zu Raclette und gegrilltem Fleisch gut schmeckt, sind Salsa-Dips.

  1. Für dieses köstliche Rezept zum Raclette zerkleinern Sie die Zwiebeln, den Knoblauch, die Peperoni und die Paprika.
  2. Nach dem Anbraten in Olivenöl geben Sie noch Tomatenmark dazu.
  3. Danach löschen Sie diese vorbereiten Zutaten mit einem Schuss Rotwein oder Basalmico-Essig ab und lassen alles noch ein wenig ziehen.
  4. Anschließend fügen Sie - um auch diesen der beiden Raclette-Dips geschmacklich abzurunden - Zucker und Salz hinzu und lassen alles circa eine Stunde, je nach Flüssigkeit, auf niedriger Stufe auf dem Herd köcheln.

Perfekt zu einem indischen Racletteabend - ein Curry-Dip

Planen Sie ein indisches Raclette mit vielen indischen Zutaten, so sollte ein selbst gemachter Curry-Dip auf dem Essenstisch nicht fehlen. Der Dip ist sehr leicht zuzubereiten und schmeckt einfach fantastisch zu Hähnchenfleisch oder auch Baguettebrot. 

  1. Zu Beginn der Zubereitung des Dips nehmen Sie eine mittelgroße Schüssel. 
  2. Geben Sie in diese ein halbes Glas Mayonnaise. Hier ist Ihnen selbst überlassen, ob Sie fettarme oder vollwertige Mayonnaise verwenden. 
  3. Nun geben Sie den Esslöffel Öl sowie das Currypulver hinzu. 
  4. Rühren Sie kräftig mit dem Schneebesen die Zutaten durch, sodass eine dipähnliche Konsistenz entsteht. 
  5. Geben Sie die Aprikosenmarmelade hinzu und rühren den Dip zusammen mit dem Teelöffel Essig gut durch. 
  6. Schmecken Sie Ihren Curry-Dip mit etwas Salz ab. 
  7. Je nach Belieben können Sie noch etwas klein geschnittenen Pfirsich oder Banane hinzufügen. Mit dem Obst wirkt der Dip noch köstlicher und indischer. 

Außergewöhnlicher Frischkäsedip schmeckt sehr lecker zu Raclette

Dieser Dip hört sich auf den ersten Blick auf die Zutaten sehr außergewöhnlich an, jedoch schmeckt er einfach superlecker zu einem Raclette mit verschiedenen Fleischsorten. 

  1. Hacken Sie mit einem scharfen Küchenmesser die Schalotten in feine kleine Stückchen.
  2. Anschließend erhitzen Sie in einer Bratpfanne das Öl und braten die Schalottenstückchen darin glasig an. 
  3. Putzen und waschen Sie die zwei Paprikaschoten und schneiden diese jeweils in sehr sehr kleine Würfelchen. 
  4. Geben Sie die Paprikawürfelchen zu den Schalotten in die Pfanne und lassen Sie diese kurz mit anschwitzen. 
  5. Als Nächstes schneiden Sie auch den Parmaschinken klein, geben ihn zu den Zutaten in der Pfanne hinzu und lassen ihn kurz mit anbraten. 
  6. Löschen Sie die Zutaten in der Pfanne mit der Sahne ab.
  7. Lassen Sie die Sahne bei hoher Temperatur einreduzieren.  Ist die Sahne einreduziert, so nehmen Sie die Pfanne vom Herd. 
  8. Schmecken Sie Ihren außergewöhnlichen Dip nun mit Cayennepfeffer, Pfeffer, Zucker, Salz sowie dem fein gehackten Thymian ab. 
  9. Nun muss der Dip abkühlen. Hierfür stellen Sie diesen am besten in den Kühlschrank.
  10. Anschließend rühren Sie den Frischkäse ein und schmecken den Dip erneut ab. Guten Appetit! 

Weitere Autorin: Anne-Kathrin Ellhorn

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos