Alle Kategorien
Suche

Router austauschen - Anleitung

Router austauschen - Anleitung1:33
Video von Peter Oliver Greza1:33

Wenn Ihr Router defekt ist oder dieser nicht mehr Ihren Anforderungen gerecht wird, dann müssen Sie ihn austauschen. Dazu müssen Sie das neue Gerät verkabeln und natürlich auch neu konfigurieren.

Der Router im Heimnetzwerk

  • Die meisten Router dienen dazu, den Internetzugang über mehrere Computer zu ermöglichen. Aber auch die gemeinsame Nutzung von Druckern ist beispielsweise möglich.
  • Hin und wieder kann es aber vorkommen, dass Sie den Router austauschen müssen, da dieser entweder defekt ist oder nicht mehr Ihren Anforderungen genügt.
  • Das Austauschen des Routers besteht im Wesentlichen aus zwei Dingen: Dem Anschluss des Routers von der Hardwareseite aus sowie der notwendigen Konfiguration für die Internetverbindung und weiteren Einstellungen.
  • Das Anschließen des Routers an die einzelnen ist meist relativ schnell erledigt.
  • Dies gilt besonders dann, wenn der Zugriff von mehreren Computern aus größtenteils über das WLAN erfolgt. In einem solchen Fall sparen Sie sich die Kabelverlegung. Schützen Sie das drahtlose Netzwerk aber auf keinen Fall mit einer sicheren Verschlüsselung.

So funktioniert das Austauschen des Gerätes

Bevor Sie beginnen, den neuen Router anzuschließen, sollten Sie sich unbedingt die Zugangsdaten für Ihre Internetverbindung notieren. Diese finden Sie beispielsweise in der Benutzeroberfläche des alten Routers (falls dieser nicht defekt ist). Über die IP-Adresse des Gerätes gelangen Sie via Browser auf das Webinterface und können sich dort die Daten abschreiben. Erhalten Sie aufgrund eines Defektes keinen Zugang mehr, so müssen Sie die Zugangsdaten dem Vertrag Ihres Internetproviders entnehmen.

  1. Nun können Sie mit der Hardwareinstallation des neuen Routers beginnen, indem Sie zunächst den alten Router abklemmen und durch den neuen austauschen. Stellen Sie zunächst die Verbindung zu den einzelnen Computern her (sofern die Verbindung über ein Netzwerkkabel erfolgt) und dann die Verbindung zum DSL-Splitter und/oder Modem.
  2. Anschließend erfolgt der Anschluss an das Stromnetz. Warten Sie danach eine Weile, bis der Router betriebsbereit ist.
  3. Starten Sie nun auf einem angeschlossenen Computer den Webbrowser und geben Sie in das Eingabefeld für die Webadresse die eigene IP-Adresse des Routers ein. Diese ist in der Bedienungsanleitung oder auf dem Gerät zu finden. Für die Erstkonfiguration sollten Sie ein Netzwerkkabel verwenden.
  4. In manchen Fällen benötigen Sie das Zugangspasswort für das Webinterface Ihres Routers, welches Sie ebenfalls in der Bedienungsanleitung ersehen können. Der Zugang besteht in der Regel aus einem Nutzernamen (Root oder Admin) und aus einem Passwort.
  5. Nun können Sie die Konfiguration des Gerätes vornehmen, indem Sie zunächst die Zugangsdaten Ihres Internetproviders in die entsprechenden Eingabefelder eingeben. Wenn Ihr Modell hierfür einen Assistenten bereitstellt, sollten Sie diesen ruhig nutzen, da dieser providerspezifische Einstellungen durch die Auswahl des vorhandenen Internetproviders selbst vornimmt.

Wenn Ihr Router über einen USB-Anschluss verfügt, über welchen Sie einen Drucker verwenden können, dann können Sie auch diesen in der Benutzeroberfläche einstellen. Hat das Gerät eine Drahtlosfunktion, so können Sie diese aktivieren und eine Verschlüsselung (WPA oder WPA2) einstellen. Sinnvoll ist auch die Aktivierung der DHCP-Funktion, denn durch diese bekommen Ihre angeschlossenen Computer automatisch freie IP-Adressen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos