Was Sie benötigen:
  • 500g Reis (Dinkel, Basmati, Natur oder wilden Reis)
  • Gemüse
  • Mineralwasser, Leitungswasser oder Kräutertee

Die Körner helfen beim Entwässern

  • Wählen Sie für die Kur nur die beste Reissorte aus. Und achten Sie darauf, dass die Silberhaut noch enthalten ist.
  • Sie sollten wissen, dass nach der Ernte das Getreide gedroschen und vom Spelzen befreit wird. Entfernt man die Silberhaut, entfernt man auch Vitamine, Mineralstoffe, pflanzliches Eiweiß und Fett. Heraus kommt der minderwertige polierte oder weiße Reis. Lässt man die Haut stattdessen dran, bleiben auch die wertvollen Inhaltstoffe enthalten. Außerdem schmecken die kleinen Körner dann einfach besser.
  • Machen Sie einen oder mehrere Reistage, und Sie werden staunen, wie gut das Ihnen tut!  Besonders als Frau profitieren Sie von einer solchen Kur, da sich in Ihrem Gewebe gerne Wasser einlagert. Durch das Entwässern werden Sie es wieder los und mögliche Giftstoffe gleich dazu.

Einen Reistag einlegen

  • Für den Erfolg sollten Sie entweder Naturreis, Dinkelreis, Basmatireis oder wilden Reis auswählen. Davon dürfen Sie bis zu 500g am Tag zu sich nehmen.
  • Für die Verdauung und die bessere Aufnahme der wertvollen Inhaltsstoffe müssen Sie die Körner wie üblich in Wasser garen. Dabei lassen Sie Butter, Öl und Gewürze weg.
  • Damit der Reistag auch Spaß macht, dürfen Sie durchaus leckeres Gemüse untermischen - auch aus der Tiefkühltruhe. Dabei sollten Sie maximal drei Sorten verwenden. Als Beispiel könnten dies Zucchini, Kartoffel und Karotten sein. Und das beste, Sie dürfen so viele Äpfel verspeisen, wie Sie vertragen und mögen.
  • Besonders wichtig ist, dass Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Trinken Sie 2,5 Liter Kräutertee, stilles Mineral- oder Leitungswasser über den Tag verteilt und das Entwässern gelingt.

Schon während der Kur werden Sie spüren, wie gut so ein Reistag wirkt. Falls Sie gerne mehr entschlacken wollen, können Sie auch ein ganzes Wochenende dafür einplanen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.