Alle Kategorien
Suche

Pilze säubern - so wird's gemacht

Pilze säubern - so wird's gemacht1:59
Video von Bianca Koring1:59

Frische Speisepilze sollten Sie rasch säubern, zubereiten und genießen. Das Eiweiß von Speisepilzen zersetzt sich schnell und die Pilze werden dadurch nicht nur ungenießbar, sondern zum Teil sogar giftig.

Pilze putzen ohne Wasser

  • Bürsten Sie die Pilze mit einem Pilz- bzw. Gemüsebürstchen ab, sodass keine Erdklümpchen und kein anderer Schmutz mehr an Ihnen haften.
  • Wenn Sie kein Gemüsebürstchen besitzen (oft ist die professionelle Pilzbürste erkennbar an einem Pilzbildchen), können Sie auch die Zahnbürste verwenden oder auch - weil die Zahnbürste im Vergleich zur Gemüsebürste weniger Borsten hat - eine kleine weiche Handbürste, die Sie aus appetitlichen und hygienischen Gründen nur für Nahrungsmittel verwenden sollten. Allerdings haben Sie wohl eher eine frische Zahnbürste als eine frische Bürste auf Vorrat zu Hause. Auch ein (Back-)Pinsel ist geeignet.
  • Sie können auch - besonders bei Champignons - Ihre Finger benutzen, um die Pilze zu säubern.
  • Sind Ihre Pilze nicht so stark verschmutzt, genügt gegebenenfalls auch einfach ein Abklopfen.
  • Sind Ihre Pilze stärker verschmutzt, können Sie sie auch in eine Papiertüte (alternativ in einen Plastikbehälter) füllen, Mehl hinzugeben und die Pilze schütteln. Das Mehl bewirkt, dass die Schmutzpartikel sich leichter von den Pilzen lösen.
  • Auch Mehl (2 Esslöffel Mehl) in dem Topf (oder in der Spüle) voll Wasser, in dem Sie Ihre Pilze säubern wollen, ist ein Tipp. Dank Mehl lösen sich die Schmutzpartikel besser.
  • Sie können die Pilze auch schälen. Das nimmt allerdings am meisten Pilzputzzeit in Anspruch und je nach Pilzsorte ist es eine Geduldsprobe. Pilze vom Straßenrand sollten Sie allerdings tatsächlich so putzen, um giftige Ablagerungen zu entfernen. Bei Zuchtpilzen brauchen Sie solche Bedenken nicht zu haben.

Säubern unter Zuhilfenahme von Wasser

  • Alternativ können Sie auch (leicht feuchtes) Krepppapier nehmen, um Ihre Pilze zu säubern. 
  • Sie können die Pilze auch in einem Nudelsieb unter fließendem Wasser möglichst kurz abbrausen. Aber zum Einsatz von Wasser sollten Sie zum Säubern von Pilzen nur übergehen, wenn alle zuvor gegebenen Tipps nicht das gewünschte Ergebnis gebracht haben. Im Kontakt mit Wasser werden die Pilze glitschig und manchen verdirbt das die Lust auf die Pilze. Allerdings werden die Pilze auch ähnlich glitschig, wenn Sie sie in die Pfanne geben und dort mit Fett und Zwiebeln etc. anbraten - das sollten Sie bedenken, falls Sie glitschige Pilze ekeln. Entscheidender ist aber wohl, dass das Aroma beeinträchtigt wird, weil die Pilze Wasser aufnehmen, der Geschmack verwässert also. Wenn Sie die Pilze aber nicht lange im Wasser liegen lassen, dann ist der Geschmacksverlust kaum von Ihren Geschmackspapillen zu bemerken.
  • Pilze mit verletzlichen Lamellen sollten Sie nicht einer so rabiaten Säuberungsmethode unterziehen (abbrausen oder im Sieb unter Wasser schwenken), sondern lediglich in Wasser tauchen und dann auf Krepppapier abtropfen lassen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos