Alle Kategorien
Suche

Champignons aufwärmen - das sollten Sie beachten

Champignons sind in der Küche vielseitig einsetzbar. Sie eignen sich für Suppen, Soßen, Salate oder auch als Beilage. Sollten einmal Reste der Speisen übrig bleiben, dann kann man diese ohne Weiteres bei richtiger Lagerung am nächsten Tag wieder aufwärmen.

Champignons sind in Speisen vielseitig einsetzbar.
Champignons sind in Speisen vielseitig einsetzbar.

Was Sie benötigen:

  • Champignons
  • Gemüsefach
  • Kühlschrank
  • Küchenpapier
  • Gefäß

Champignons - frische Ware schon beim Kauf

Da es sich bei frischen Champignons um leicht verderbliche Ware handelt, sollten Sie schon beim Kauf darauf achten, dass die Pilze in einem unbeschädigten und knackigen Zustand sind.

  • Zu Hause angekommen, sollten Sie die Folie von den Pilzen entfernen. Ohne Weiteres können Sie nun die Speisepilze bis zur Zubereitung im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu zwei Tage lagern.
  • Sollten anschließend nach dem Servieren noch Reste vom Pilzgericht übrig bleiben, dann sind diese ebenfalls an der kältesten Stelle im Kühlschrank bestens aufgehoben und man kann sie bedenkenlos auch noch am nächsten Tag aufwärmen.
  • Da es sich bei Champignons vorwiegend um Zuchtpilze handelt, sind diese gar nicht oder nur wenig verschmutzt. Aus diesem Grunde genügt es, wenn leichte Verschmutzungen mit einem Küchenpapier oder Pinsel entfernt werden.
  • Auch sollten die Pilze so wenig wie möglich mit Wasser in Berührung kommen, denn sobald sie sich vollsaugen, verlieren sie einen Großteil ihres köstlichen Aromas, was dann nach einem erneuten Aufwärmen völlig verloren geht.

Pilze aufwärmen - was Sie wissen sollten

Champignons sind gesunde und hochwertige Nahrungsmittel.

  • Damit die wertvollen Inhaltsstoffe, wie Biotin, Eisen, Kalium, Eiweiß und Phosphor sowie die Vitamine B, C, D, E und K auch nach dem höchstens 15-minütigen Garen erhalten bleiben, sollten Sie die Pilzmahlzeit frisch zubereitet genießen und können es auch gegebenenfalls auch noch aufwärmen.
  • Wie bei allen gekochten Speisen, welche man aufwärmen möchte, sollten gerade Gerichte in denen sich gegarte Pilze befinden, nicht lange warm stehen lassen, sondern diese in ein passendes Gefäß geben und abgedeckt kaltstellen. Denn wegen des hohen Wasser- und Eiweißanteiles sind sie ein bevorzugter Nährboden für Mikroorganismen.
  • Möchten Sie die Champignons ein weiteres Mal aufwärmen, dann sollte hierfür die Temperatur mindestens 70 Grad betragen.

Haben Sie Champignons aus der Dose für Ihre Pilzmahlzeit verwendet, dann sollten Sie Reste von diesem Gericht nach Möglichkeit nicht noch einmal aufwärmen, da die Pilze bei der Zubereitung schon ein zweites Mal erhitzt worden sind.

Teilen: