Alle Kategorien
Suche

Eierschwammerl aufwärmen - das sollten Sie beachten

Eierschwammerl aufwärmen - das sollten Sie beachten1:56
Video von Bianca Koring1:56

Wie andere Pilze auch, gelten Eierschwammerl als leicht verderblich. Auch hält sich das Gerücht, man dürfe sie nach der Zubereitung nicht wieder aufwärmen, hartnäckig. Das stimmt jedoch nicht ganz: Einmal dürfen Sie die Eierschwammerl ruhig aufwärmen. Damit das gelingt, sollten Sie diese zuvor jedoch richtig zubereiten und aufbewahren.

Was Sie benötigen:

  • Messer
  • Wasser
  • 2-3 EL Mehl
  • Schüssel
  • Gefrierdose

Eierschwammerl richtig putzen und zubereiten

Damit Sie die leicht verderblichen Eierschwammerl nochmals aufwärmen können, müssen Sie die Pilze zunächst frisch zubereiten.

  1. Hierzu sortieren Sie schimmelige und verdorbene Pilze aus und putzen die restlichen gründlich. Entfernen Sie Sand, kleine Nadeln und groben Schmutz mit einem Messer oder einem Pilzpinsel.
  2. Es ist empfehlenswert, selbst gesammelte Eierschwammerl anschließend kurz zu waschen, um restlichen Dreck zu entfernen. Der Vorteil ist, dass sich Pfifferlinge nicht so sehr mit Wasser vollsaugen wie andere Pilze. Geben Sie die Eierschwammerl in eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser und fügen Sie zwei bis drei Esslöffel Mehl hinzu. Letzteres bindet Schmutzpartikel, sodass die Pilze schön sauber werden. Rühren Sie das Ganze kurz um, gießen Sie die Pilze anschließend durch ein Sieb und spülen Sie sie nochmals kurz mit klarem Wasser ab. Beachten Sie: Pfifferlinge, die Sie kaufen, sind in der Regel kaum verschmutzt. Diese brauchen Sie lediglich grob mit Küchenpapier zu putzen.
  3. Zum Schluss bereiten Sie die Eierschwammerl wie gewohnt zu - das überschüssige Wasser verdampft dabei relativ schnell.

Vor dem Aufwärmen im Kühlschrank lagern

  1. Eierschwammerl können Sie am nächsten Tag nur dann wieder aufwärmen, wenn Sie diese nicht bei Zimmertemperatur, sondern ausschließlich im Kühlschrank lagern. Lassen Sie die Pilze nach der Mahlzeit schnellstmöglich abkühlen und verstauen Sie sie anschließend sofort im Kühlschrank. Das geht am besten in einer verschließbaren Gefrierdose.
  2. Im Kühlschrank können Sie die Eierschwammerl mindestens einen Tag lang bei circa drei Grad Celsius aufbewahren. Eine längere Zeit ist nicht empfehlenswert.
  3. Achten Sie beim Aufwärmen der Pilze darauf, dass Sie diese auf mindestens 70 Grad Celsius erhitzen. Es genügt nicht, sie nur kurz anzuwärmen.

Beachten Sie: Wenn Sie unter einer Histaminunverträglichkeit leiden, sollten Sie unbedingt davon absehen, Pilze und auch andere Speisen nochmals aufzuwärmen und zu verzehren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos