Alle Kategorien
Suche

Osterbild malen - so gelingt ein Hase

Osterbild malen - so gelingt ein Hase1:48
Video von Liane Spindler1:48

Möchten Sie ein Osterbild malen, beginnen Sie mit einem Hasen. Er ist leicht zu zeichnen und eignet sich gut für die Osterdekoration.

Was Sie benötigen:

  • Weißes Papier (Zeichen- oder Skizzenblock)
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • ggf. Anspitzer
  • Farben nach Wahl zum Kolorieren (Buntstifte, Wasserfarben, Filzstifte)

Einen Osterhasen malen

Möchten Sie das folgende Osterbild malen, beginnen Sie mit einem Bleistift. Drücken Sie beim Zeichnen nicht zu fest mit dem Bleistift auf. Einige der Linien werden später wegradiert. Wenn Ihnen die Kontur zu schwach ist, können Sie sie zum Schluss noch einmal kräftiger nachzeichnen.

  1. Kopf zeichnen. Zeichnen Sie zunächst ein schräg liegendes Oval für den Kopf des Osterhasen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Körper zeichnen. Nun zeichnen Sie ein großes Oval für den Körper unter das erste Oval.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Hasenohren malen. Skizzieren Sie nun die Hasenohren durch zwei längliche, leicht versetzte Ovale am Kopf. Die Linien überschneiden sich dabei und werden später wegradiert.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Kreis einzeichnen. Für die Beine malen Sie einen Kreis in den unteren Bereich des Hasenkörpers.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Beine skizzieren. Malen Sie zwei übereinanderliegende, längliche Ovale ein Stück in den Kreis hinein. Diese liegen waagerecht wie ein Teller etwas außerhalb des Körpers und stellen die Beine des Hasen dar.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  6. Kreis einzeichnen. Um eine sichtbare Hasenpfote einzuzeichnen, skizzieren Sie einen kleinen Kreis links im Brustbereich.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  7. Hasenpfote malen. Wie bei den Beinen malen Sie nun ein kleines, längliches Oval, das waagerecht außerhalb des Körpers beginnt und im Kreis endet.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  8. Hasenschwanz gestalten. Für das Hasenschwänzchen malen Sie einen kleinen Kreis in den Pobereich des Körpers.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  9. Linien wegradieren. Alle Linien, die nicht zu sehen sein sollen, radieren Sie nun weg.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  10. Konturen nachziehen. Anschließend ziehen Sie die Konturen kräftig nach.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  11. Gesicht einzeichnen. Zeichnen Sie das Gesicht des Hasen ein.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  12. Osterbild bunt bemalen. Jetzt können Sie das Osterbild bunt ausmalen oder weiter gestalten. Ob Osterei, Blume, Wolke oder Vöglein - gestalten Sie das Ostermotiv ganz nach Ihrem Geschmack.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Ideen für das Osterbild

Möchten Sie Osterbilder malen, können Sie auch eine Malvorlage aus dem Internet oder aus Malbüchern nutzen. Identische Ostermotive können Sie mit verschiedenen Farben gestalten. So haben Sie genügend Abwechslung und können die Bilder immer wieder neu erfinden. Ein Bild zu Ostern ist auch für Kinder eine tolle Sache.

Benutzen Sie Kreise, Ovale oder Vierecke, um daraus verschiedene Osterfiguren zu entwickeln. Diese Technik eignet sich besonders für Anfänger. Die überflüssigen Linien können Sie jederzeit wegradieren, was das Zeichnen des Gesamtbildes vereinfacht. Wer ohne diese Hilfe auskommt, kann auch direkt Osterküken, Osterblumen und Ostereier malen.

Statt Malvorlagen können Sie Schablonen nutzen, die auf weißes Papier gelegt und abgezeichnet werden. Gestalten Sie ein Bild auf dicker Pappe, können Sie dieses am Faden aufhängen. Am Osterstrauß, als Türdekoration, Fensterbild oder als Wandgestaltung aufgehängt, verschönern Sie so Ihr Zuhause zum Osterfest.

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos