Was Sie benötigen:
  • etliche Knoblauchknollen
  • Salz
  • Apfel- oder heller Weinessig
  • natives Olivenöl
  • Kräuter wie Oregano, Rosmarin, Thymian (frisch oder getrocknet)
  • nach Geschmack kleine getrocknete Chilischoten
  • Schraubgläser oder Tontöpfe zur Aufbewahrung
  • Zeit zum Schälen des Knoblauchs

Knoblauch selbst einlegen ist nicht schwierig, Sie müssen nur frühzeitig mit den Vorbereitungen beginnen, denn die eingelegten Knoblauchzehen sollten noch einige Zeit in dem Olivenöl durchziehen. Besonders "hot" wird der Knoblauch, wenn Sie kleine Chilischoten oder Pfefferkörner mit einlegen.

So legen Sie Knoblauch ein

  1. Die Knoblauchknollen in Zehen zerteilen und die einzelnen Knoblauchzehen sorgfältig schälen.
  2. Einen Sud aus Essig, Salz und Wasser aufkochen.
  3. Die Knoblauchzehen in den sauren Sud einlegen und darin bissfest kochen. 
  4. Die Knoblauchzehen in einem Sieb abschütten. Den Sud können Sie beispielsweise noch für Sauerbraten oder Sauergulasch verwenden; er hat einen guten Knoblauchgeschmack angenommen.
  5. Die Knoblauchzehen in Gläser oder Tontöpfe einschichten.
  6. Das Olivenöl mit den Kräutern mischen, auch kleine Chilischoten oder Pfefferkörner können zugefügt werden.
  7. Die Knoblauchzehen mit dem Olivenöl übergießen. Achten Sie darauf, dass die eingelegten Knoblauchzehen vollständig mit dem Olivenöl bedeckt sind.
  8. Die Zehen müssen nun einige Zeit durchziehen. Am besten, Sie machen ab und zu eine Probe.
  9. Der Knoblauch kann in kleinen Schälchen serviert werden.
  10. Wenn Sie einzelne Zehen zerdrücken, ergänzen diese ideal eine Salatsauce oder dienen als Baguetteaufstrich.