Was Sie benötigen:
  • Mittel gegen Fußpilz
  • pflegende Fußsalbe
  • Arzt
  • Fußbad
  • Teebaumöl
  • Badezusatz

Juckende Füße sind nervtötend

  • Juckende Füße können verschiedene Ursachen haben, deshalb ist die Behandlung dieses lästigen Symptoms nicht ganz einfach.
  • Um den Grund für Ihre juckenden Füße herauszufinden, ist Ihre Beobachtungsgabe gefragt. Jucken Ihre Füße zu einer bestimmten Tageszeit besonders stark? Sind Ihre Füße gerötet oder gar geschwollen? Stellen Sie eine andere Veränderung an Ihren Füßen fest?
  • Jede Ihrer Beobachtungen kann Ihnen und Ihrem Arzt helfen, die eigentliche Ursache für Ihre juckenden Füßen herauszufinden.

Das können Sie gegen Ihren Juckreiz tun

  • Wenn Sie Diabetiker sind oder unter Durchblutungsstörungen leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie unter juckenden Füßen leiden. Es kann sein, dass das Jucken durch eine Durchblutungsstörung hervorgerufen wird.
  • Manchmal haben juckende Füße auch einen ganz einfachen Grund. Wenn Sie zum Beispiel mehr als gewohnt gelaufen oder gestanden sind, kann es sein, dass Ihre Füße am Abend jucken. Hier kann ein warmes Fußbad mit einem entspannenden Badezusatz zum Beispiel aus Lavendel Abhilfe schaffen.
  • Juckende Füße können auch durch trockene Haut verursacht werden. Denn nicht nur Ihr Körper braucht regelmäßige Pflege, auch Ihre Füße freuen sich über eine pflegende und feuchtigkeitsspendende Fußcreme.
  • Haben Sie kleine Bläschen oder Rötungen an Ihren Füßen festgestellt? Dann kann auch ein Fußpilzbefall der Grund für das unangenehme Jucken sein. Hier kann zum Beispiel Teebaumöl Abhilfe schaffen. Denn Teebaumöl wirkt gegen den Pilz. Reiben Sie die betroffenen Stellen mehrmals täglich mit etwas Teebaumöl ein. Sie können das Teebaumöl auch als Badezusatz für ein Fußbad verwenden. Oder Sie besorgen sich ein Mittel gegen Fußpilz aus der Apotheke.
  • Auch wenn es ungewöhnlich klingt, Ihre juckenden Füße können auch von einer Allergie ausgelöst werden.
  • Wenn also die Ursache für das Jucken nicht ganz klar ist, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.