Alle Kategorien
Suche

In Fluchtpunkt-Perspektive zeichnen - so geht's mit einem Fluchtpunkt

In Fluchtpunkt-Perspektive zeichnen - so geht´s mit einem Fluchtpunkt2:41
Video von Bruno Franke2:41

Immer, wenn es darum geht, Gegenstände oder Gebäude perfektivisch darzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu machen; eine davon stellt die Fluchtpunkt-Perspektive dar.

Wichtiges zum Zeichnen mit dem Fluchtpunkt

Wenn Sie sich eine lange gerade Straße anschauen, bemerken Sie, dass alle Häuser immer kleiner wirken, je weiter weg diese sind. Es scheint so, dass sich alles verkürzt, je weiter es weg ist und die Straße auf einen Punkt in der Ferne zuläuft. Das ist der Fluchtpunkt und auf dieser Beobachtung beruht die Zeichnung mit der Fluchtpunkt-Perspektive.

  • Sie können den Fluchtpunkt zentral im Motiv wählen. Das ist dann die Fluchtpunkt-Perspektive, aus der Sie eine Straße sehen, in der Sie stehen. Sie sehen den Gegenstand also frontal von vorne.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, einen Fluchtpunkt über oder unter dem Motiv zu wählen, so zeichnen Sie einen entweder in der Vogelperspektive oder in der Froschperspektive. Wobei Sie einen Fluchtpunkt auch schräg ober- oder unterhalb des Motivs wählen können, um eine Sicht aus verschiedenen Winkeln zu ermöglichen.
  • Kennzeichnen für die Fluchtpunkt-Perspektive ist die perspektivische Verkürzung aller Seiten, die unterschiedlich ausfällt, je nachdem, wie Sie den Fluchtpunkt wählen. Bei einem zentralen Fluchtpunkt werden alle Seiten im gleichen Maße verkürzt.
  • Anders als bei der Parallelperspektive bleiben die Flächen bei der Fluchtpunkt-Perspektive nicht in der Größe erhalten. Während bei der Parallelperspektive die Vorseite eines Würfels die gleiche Größe hat wie die Rückseite, ist diese bei der Fluchtpunkt-Perspektive kleiner.

So zeichnen Sie in der Fluchtpunkt-Perspektive

  1. Zeichnen Sie eine Grundfläche, zum Beispiel ein Quadrat, ein Rechteck oder ein Dreieck.
  2. Wählen Sie den Fluchtpunkt entsprechend der gewünschten Perspektive: in der Mitte der Fläche, wenn Sie die Normalperspektive zeichnen wollen, über der Fläche für die Vogelperspektive bzw. darunter in der Froschperspektive.
  3. Verbinden Sie jede Ecke der zuerst gezeichneten Form mit dem Fluchtpunkt.
  4. Zeichnen Sie nun Parallelen zu den Kanten der ursprünglichen Form. Die Kanten, die in die Tiefe gehen, liegen aber immer auf den Verbindungslinien zwischen den Eckpunkten und dem Fluchtpunkt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos