Was Sie benötigen:
  • Stift, Pinsel oder Ähnliches
  • Papier
  • Zirkel

Ob für das Kinderzimmer, eine Schularbeit oder dem eigenen Fußball-T-Shirt: Für viele Anlässe lohnt es sich, wenn man es beherrscht, einen klassischen Fußball zeichnen zu können. Damit es auch bei Ihnen klappt, einige nützliche Hinweise, so gelingt's auch bei Ihnen.

Mit dem Zirkel einen Kreis zeichnen

  • Ein Fußball ist rund. Um diese Form ohne Probleme auf ein Blatt Papier oder den anderen gewünschten Hintergrund aufzutragen, sollten Sie die Konturen des Balles mit einem Zirkel einzeichnen. Fixieren Sie diesen hierfür mit der Spitze an dem Punkt, welcher später der Mittelpunkt des Balles sein soll, wählen Sie einen Kreisradius, je nachdem wie groß der Fußball ist, den Sie zeichnen wollen. Jetzt ziehen Sie den Zirkel einmal im Kreis und schon zeichnen Sie dadurch den Grundriss des Fußballs.

  • Den 3-D-Effekt erhalten Sie nicht etwa dadurch, dass Sie die Kreisform des Balles zu einem Oval oder einer sonstigen Figur verformen, sondern durch das Zeichnen der Vielecke auf dem Ball.  

Klassischen Fußball mit Fünf- und Sechsecken zeichnen 

  • Der klassische Fußball, der mittlerweile im Sport durch High-Tech-Produkte ersetzt wurde, besteht aus 12 Fünf- und 20 Sechsecken. Die Fünfecke werden normalerweise schwarz und die Sechsecke weiß gewählt.

  • Zeichnen Sie auf dem Ball zunächst ein gleichseitiges Fünfeck ziemlich in der Mitte ein. Diese können Sie gleich oder später schwarz ausmalen. Wenn Sie es später tun, sollten Sie es wenigstens mit einem Kreuz oder sonstigem in der Mitte markieren, dass Sie sich besser orientieren können.

  • Nun wird an jede der fünf Seiten dieses schwarzen Fünfecks ein Sechseck angesetzt, das ebenfalls Gleichseitig ist. Achten Sie darauf, die Kantenlänge richtig zu wählen, dass nicht schon nach drei Sechsecken der Platz zum Zeichnen in dem Fußball verbraucht ist.

  • Als Vorlage sollten Sie sich im Internet einen Ball ansehen oder wenn möglich ausdrucken, um eine Orientierung zu haben, wie die Maßverhältnisse im Fußball sein sollten. Dann gelingt es besser mit dem Zeichnen. Wenn Sie die Sechsecke eingezeichnet haben, zeichnen Sie jeweils in das passende freie Eck ein neues Fünfeck ein, sodass ebenfalls fünf Fünfecke in einem Kreis um das "Start-Fünfeck" gezeichnet sind.

  • Danach zeichnen Sie erneut Sechsecke ein, und brechen die Streiche selbstverständlich ab, wenn Sie den Rand des Kreises, der die Kontur des Fußballs ist, berühren. Nun haben Sie einen Fußball gezeichnet. Füllen Sie alle Fünfecke mit schwarzer Farbe und fertig ist er.