Alle Kategorien
Suche

Anime zeichnen lernen - Anleitung

Anime zeichnen lernen - Anleitung2:12
Video von Galina Schlundt2:12

Wenn Sie die japanische Kunst Anime zeichnen lernen möchten, sollten Sie über Grundkenntnisse des Zeichnens verfügen. Es empfiehlt sich, dass Sie zumindest sicher einen Menschen zeichnen können. Unerlässlich zum Zeichnen der Anime ist das richtige Zeichenwerkzeug zum Skizzieren, Korrigieren und Kolorieren.

Was Sie benötigen:

  • Bleistifte von 8B bis 2H
  • Radierer+Radierstift
  • Papier 80g/m²
  • Leuchttisch
  • Wasserfeste Fineliner (verschiedene Stärken)
  • Farbige Marker (z.B. von Copics oder Pantone) oder Buntstifte

So lernen Sie ein Anime zu zeichnen

  1. Als erstes wird der Kopf oval gezeichnet. Bei einem Anime werden die Köpfe oben an der Stirn rund und in der Kinnpartei spitz gezeichnet.

  2. Zeichnen Sie nun mit dem Bleistift eine senkrechte Linie mittig vom Kopf. Bei einer perspektivischen Ansicht, wir die senkrechte Mittellinie je nach Ansicht, versetzt eingezeichnet.

  3. Auf ungefähr halber Höhe des Kopfes wird nun eine horizontale Hilfslinie für die Augen eingezeichnet. Über diese Linie wird eine zweite Linie parallel zur ersten Hilfslinie eingezeichnet Der Abstand zwischen beiden Linie sollte der Augengröße entsprechen.

  4. In der Regel werden die Augen bei jungen Personen größer und runder gezeichnet, ältere Personen besitzen beim Anime zeichnen schmalere und etwas kleinere Augen.

  5. Die Augen sollten an der Hilfslinie anstoßen. Wenn Sie perspektivisch zeichnen, wird das abgewandte Auge schmaler gezeichnet (in Längsrichtung kürzer, in der Höhe bleibt es genauso wie das andere Auge). Wie viel kürzer es gezeichnet wird, hängt davon ab wie weit das Gesicht vom Betrachter weggedreht ist. Das abgewandte Auge sitzt nah an der mittleren Hilfslinie und kann, je nach Ansicht, auch vom Nasenrücken etwas verdeckt sein.

  6. Beginnen Sie mit dem Einzeichnen der Augenlider und danach erst mit der Iris. Die Iris muss beim Zeichnen von Anime nicht unbedingt rund sein.

  7. Nachdem Sie die Iris eingezeichnet haben, folgen die Pupillen. Die Pupillen sollten die gleiche Form der Iris besitzen.

  8. Fügen Sie den Augen mindestens einen Lichtpunkt/Lichtreflektion hinzu.

  9. Die Nase können Sie entweder als Linie begonnen von den Augenbrauen einzeichnen und dann kurz über dem Mund als Nase oder einfach als dreidimensionales Dreieck zeichnen.

  10. Bei jungen Personen (Kinder und Jugendliche) wird meist auf die Linie verzichtet und nur eine Stupsnase gezeichnet. Erwachsenen Nasen hingegen erhalten eine Linie/Nasenrücken und die Nasenform ist etwas spitzer.

  11. Der Mund wird in der Regel recht schmal gezeichnet. Er ist meist etwas breiter als die Nase.

  12. Die Ohren befinden sich zwischen der oberen Hilfslinie des Auges und der Nasenspitze.

  13. Jetzt fehlt noch das Haar. Halten Sie den Stift locker in der Hand und verkrampfen Sie nicht. Das Haar wird mit ein wenig Abstand zur Kopflinie gezeichnet. Der Pony beginnt ein Stück über den Augenbrauen, so dass noch eine Stirn zu sehen ist. Zeichnen Sie einzelnen Strähnen von oben nach unten (nicht zu gleichmäßig, sonst wirkt das Haar steif und künstlich).

  14. Anime zeichnen zu lernen ist eine große Herausforderung. Anregungen, Tipps und Vorlagen gibt es zahlreiche im Internet. Zum Üben sind Tutorials eine sehr große Hilfe. Je häufiger Sie Anime zeichnen, desto sicherer werden Sie und schon bald können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Ihre eigene Anime ohne Hilfe zeichnen.

Diese Anleitung befasst sich nur mit dem Zeichnen des Kopfes. Sobald Sie das Zeichnen des Kopfes sicher und gut beherrschen, können Sie die restlichen Körperteile der Anime zeichnen lernen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos