Was Sie benötigen:
  • Dicke Wolle
  • Rundstricknadel und Stricknadeln in passender Stärke
  • Maßband
  • Druckknöpfe

Um einen Hundepulli zu stricken, benötigen Sie kaum Strickerfahrung. Maschen aufnehmen und abketten, rechte und linke Masche - mehr müssen Sie nicht können, damit der eigene Hundepulli nach dem Stricken passt und gut aussieht. Greifen Sie beim Stricken für große Hunde zu dicker Wolle und einer großen Nadelstärke, so zeigen sich schnell Fortschritte.

Hundepulli kreieren - Basisanleitung

  1. Messen Sie den Halsumfang Ihres Hundes, halten Sie das Maßband dabei locker. Messen Sie im Anschluss die Körperlänge vom Hals bis zur Schwanzwurzel, den Umfang von Brust und Bauch und auch die Länge von Kehle bis zum Ansatz der Hinterläufe. Notieren Sie alle Maße.
  2. Stricken Sie wahlweise eine Maschenprobe oder folgen Sie den Angaben auf der Banderole der Wolle, um den Halsumfang in eine Maschenanzahl umzurechnen. Runden Sie diese auf eine gerade Zahl auf und nehmen Sie die entsprechende Maschenanzahl auf eine Rundstricknadel auf.
  3. Stricken Sie die Maschen zu einer Runde und markieren Sie den Rundenanfang mit einem Rundenzähler oder einer Büroklammer. Stricken Sie in den ersten Runden nur rechte Maschen, dadurch erhalten Sie einen Pulloverkragen, der locker fällt und sich leicht über den Kopf des Tieres ziehen lässt.
  4. Bedeckt Ihr Strickstück den Hals Ihres Hundes vollständig, wechseln Sie zum Beginn der nächsten Runde zu einem Rippenmuster. Sie können die Kragen auch länger gestalten und dadurch einen Hundepulli mit Rollkragen stricken. Für das Rippenmuster stricken Sie von nun an jeweils zwei rechte Maschen und zwei linke Maschen, immer im Wechsel.
  5. Stricken Sie so lange in Runden weiter, bis das Strickstück zur Schulter Ihres Hundes reicht. Nehmen Sie dabei regelmäßig Maschen auf, bis das Strickstück den richtigen Umfang für Brust und Bauch erreicht hat.
  6. Teilen Sie Ihre Arbeit nun in zwei Teile auf. Dafür übernehmen Sie so viele Maschen, wie zum Abdecken der Brust notwendig sind, auf eine andere Stricknadel und sichern Sie die Maschen z. B. mit einem Haargummi vorm Herunterrutschen.
  7. Stricken Sie nun zunächst den Rückenteil im begonnenen Rippenmuster, bis noch etwa zehn Zentimeter zur richtigen Länge fehlen. Ketten Sie nun jeweils zwei Maschen am Beginn und Ende einer jeden Reihe ab, so erhalten Sie einen abgerundeten Abschluss. Im Anschluss vervollständigen Sie den Hundepulli, indem Sie auch das Brustteil fertig stricken. Ketten Sie die Maschen hierbei gerade ab.
  8. Vernähen Sie alle überstehenden Fäden und ziehen Sie Ihrem Hund den Hundepulli an. Markieren Sie nun die richtigen Stellen für die Druckknöpfe und nähen Sie sie im Anschluss an. Fertig ist der maßgefertigte Hundepulli.

Hundepullover kreativ stricken

  • Möchten Sie einen Hundepulli stricken, der zur winterlichen Jahreszeit passt, wählen Sie rote oder grüne Wolle oder arbeiten Sie ein Schneeflockenmuster ein.
  • Hunde freuen sich über Aufgaben, auch wenn Sie nur die Beutel für ihre Hinterlassenschaften tragen. Nähen Sie kleine Taschen auf Ihren Hundepulli, damit schaffen Sie praktischen Stauraum und geben Ihrem Hund die Möglichkeit eine Aufgabe zu erfüllen.
  • Für einen schönen Kontrast können Sie den Hundepulli nach dem Stricken mit einer gehäkelten Kante versehen, die farblich zu Halsband und Leine passt.
  • Statt eines einfachen Rippenmusters können Sie den Hundepulli in anderen Mustern stricken. Ein großes Schachbrettmuster erfordert zwar mehr Zählaufwand beim Stricken, kreiert aber ein wunderbares Relief.
  • Natürlich können Sie auch mehr als einen Hundepulli stricken. Wählen Sie verschiedene Wollfarben und unterschiedliche Farben, versehen Sie den Hundepulli, während Sie ihn stricken, mit Knopflöchern und nähen Sie große, schmückende Holzknöpfe auf - die Möglichkeiten sind nahezu unerschöpflich.